vergrößernverkleinern
Bundestrainer Joachim Löw soll zeitnah mit Mesut Özil sprechen
Bundestrainer Joachim Löw soll zeitnah mit Mesut Özil sprechen © Getty Images
teilenE-MailKommentare

Nach den Erklärungen von Mesut Özil und Reinhard Grindel soll sich nun die DFB-Spitze um ein zeitnahes Gespräch mit dem Weltmeister von 2014 bemühen.

Gut eine Woche nach Mesut Özils Rücktritt aus der Nationalmannschaft soll die sportliche Führung des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) Kontakt zu dem Weltmeister von 2014 aufnehmen wollen. Das berichtete die Bild am Samstag.

Demnach ist "zeitnah" ein Telefonat mit Özil geplant. Bundestrainer Joachim Löw und Nationalmannschafts-Manager Oliver Bierhoff haben bislang noch nicht mit dem Spielmacher gesprochen. 

Özil war Ende vergangener Woche als Konsequenz aus der Erdogan-Affäre mit seinem Foto aus dem vorigen Mai an der Seite des autokratischen türkischen Staatspräsidenten Recep Tayyip Erdogan aus der DFB-Elf zurückgetreten.

Der 29-Jährige hatte dabei dem Verband und DFB-Präsident Reinhard Grindel persönlich Rassismus-Vorwürfe gemacht. 

Der DFB und Grindel wiesen die Anschuldigungen inzwischen zurück. Löw und Bierhoff haben sich bislang öffentlich noch nicht zu Özils Abschied aus der Nationalmannschaft geäußert.

Dagegen hatte Löws Berater Harun Arslan sich zur Causa Özil geäußert. Dem Spiegel sagte er, Özil habe seine Worte und Vorwürfe gegen den DFB und Grindel sicher auch in der Schärfe bewusst gewählt.  

Nächste Artikel
previous article imagenext article image