Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Trainer Dieter Hecking von Borussia Mönchengladbach zeigt Verständnis für die Entscheidung von Joachim Löw, ein Bayern-Trio auszusortieren. Eine Sache bemängelt er aber.

Die Ausbootung von Mats Hummels, Jerome Boateng und Thomas Müller aus dem DFB-Team schlägt hohe Wellen.

Nun hat sich auch Gladbach-Trainer Dieter Hecking  im ZDF zu dem Aus für das Bayern-Trio in der Nationalmannschaft geäußert. Dabei zeigte Hecking durchaus Verständnis für Löw: "Von der Leistung her, das wissen die drei Spieler auch, können sie es besser. Das kann man nachvollziehen."

Über die Art und Weise der Gespräche  könne er sich aber kein Urteil erlauben, da er ja nicht dabei gewesen sei, meinte Hecking.

Anzeige
Meistgelesene Artikel

Eine Sache hätte der 54-Jährige dann aber doch anders gemacht. "Diese Endgültigkeit war vielleicht der Fehler im ganzen System", sagte er. "Vielleicht hätte man doch ein bisschen die Tür offen lassen können." Löw und der DFB hatten klar gemacht, dass es für das Trio keinen Weg zurück in das DFB-Team geben wird.

Hecking kokettierte in dem Gespräch auch erneut mit dem Job des Bundestrainers. "Ich bin in meiner 14. Saison als Bundesligatrainer. Da macht man sich schon Gedanken. Natürlich kann das auch eine Überlegung für Dieter Hecking sein, mal Bundestrainer zu werden." Aber momentan sehe er nicht die Notwendigkeit, "weil Jogi Löw es über Jahre richtig gut macht. Auch wenn er bei der WM jetzt mal eine schlechte Phase gehabt hat."

Nächste Artikel
previous article imagenext article image