Lesedauer: 10 Minuten
teilenE-MailKommentare

Vor dem Auftakt in die EM-Qualifikation gegen die Niederlande sprechen Bundestrainer Joachim Löw und Toni Kroos über das Duell mit der Elftal - die PK zum Nachlesen.

Hohe Auswärtshürde für Deutschland zum Auftakt in die EM-Qualifikation.

Mit den Niederlanden (EM-Qualifikation: Niederlande - Deutschland, So. am 20.45 Uhr im LIVETICKER) wartet gleich der größte Brocken auf das Team von Bundestrainer Jogi Löw.

Meistgelesene Artikel

Auf der Pressekonferenz sprach der Bundestrainer über seinen Plan gegen die Elftal und gab auch einen Einblick in seine Personalplanungen. Auch Toni Kroos äußerte sich zum Duell mit dem Erzrivalen.

Anzeige

Kroos machte den Anfang und gab gleich die Marschroute für das Spiel gegen die Niederlande vor. Ein Sieg soll her. Außerdem sprach er über neue Hierarchien im Team, die sich nach der Ausbootung von Mats Hummels, Jerome Boateng und Thomas Müller ergeben. In diesem Zusammenhang nahm er auch sich selbst in die Pflicht.

Auch zur Kritik an seiner Person äußerte sich der Spieler von Real Madrid. "Klar, das ist aktuell eine sehr schwierige Saison für mich - vor allem in Madrid. Aber auch solche Spielzeiten gehören dazu", erklärte er. Er machte auch klar, dass er konstruktive Kritik durchaus schätze.

ANZEIGE: Jetzt das DFB-Trikot von Reus, Kroos und Co. sichern - hier geht es zum Shop

In der Diskussion um das Aus der drei Bayern-Stars verteidigte Kroos den Bundestrainer. Es sei eine sportliche Entscheidung gewesen und keine Frage des Alters.

Löw sprach über seine mögliche Startelf gegen die Niederlande. Manuel Neuer und Kroos werden beginnen, sonst wollte er sich noch nicht in die Karten schauen lassen - auch nicht, was das Spielsystem angeht.

Die zuletzt angeschlagenen Gnabry und Sane sind fit für die Partie. Löw freut sich auf ein "heißes" Duell mit den Niederlanden.

ANZEIGE: Jetzt das DFB-Trikot von Reus, Kroos und Co. sichern - hier geht es zum Shop

SPORT1 hat die Pressekonferenz zum Nachlesen im Ticker.

(HIER AKTUALISIEREN)

+++ Die Pressekonferenz ist vorbei +++

Das war es von uns. Wir sind gespannt auf den morgigen Abend. Wir hoffen, Sie auch.

+++ Der Bundestrainer spricht über seinen Plan für die kommenden Jahre +++

 "Ich habe ein klare Vorstellung, wie wir Fußball spielen sollten. Wir müssen uns jetzt aber erst einmal in der Mannschaft finden, daran müssen wir arbeiten. Das muss in den nächsten Spielen forciert werden. Das ist ein Findungsprozess."

+++ Löw zur taktischen Ausrichtung gegen die Niederlande +++

"Ob Dreier- oder Viererkette, da will ich mich heute noch nicht festlegen. Das entscheide ich morgen."

+++ Löw über die angeschlagenen Sane und Gnabry +++

"Beide sind morgen fit. Sane hat schon einen Tag nach dem Serbien-Spiel Entwarnung gegeben. Auch Gnabry ist dabei. Dass er gegen Serbien nicht spielt, war abgesprochen. Er hatte in München einige Tage nicht trainiert. Beide sind einsatzfähig."

+++ Löw schwärmt von van Dijk +++

"Er ist ein überragender Kopfballspieler. Er ist nicht nur groß, sondern geht auch mit wahnsinniger Wucht in die Standards. Da hatten wir in den letzten Spielen immer Probleme. Das wird eine größere Geschichte, wir haben auch schon viele Gespräche geführt, da müssen wir ein paar Änderungen vornehmen."

+++ Löw über Neuer +++

Auf SPORT1-Nachfrage, ob der Konkurrenzkampf Neuer einen Schub geben könnte: "Ich glaube nicht, das er seine Konzentration jetzt sonderlich schärfen muss. Er kann mit dieser Situation sehr gut umgehen. Wenn man ihn erlebt, wird klar, dass er sehr fokussiert ist."

+++ Löw zur Kritik an Kroos +++

"Toni Kroos hat über viele Jahre eine unglaubliche Konstanz an den Tag gelegt. Er hat unheimlich viel gespielt. Ich habe das Gefühl, dass er sich wieder etwas gefangen hat. Er macht im Training einen guten Eindruck. Vielleicht hat der Trainerwechsel in Madrid auch etwas dazu beigetragen." 

+++ Löw über den Gegner Niederlande +++

"An eine Niederlage denken wir nicht. Sie sind aber sehr eingespielt, sind immer in der gleichen Besetzung. Die Stimmung in den Niederlanden ist generell gut. Wir werden hier morgen trotzdem eine gute Leistung bringen."

+++ Löw über die wenigen Trainingseinheiten +++

Der Bundestrainer erklärt auf SPORT1-Nachfrage, ob er sich mehr praktische Einheiten gewünscht hätte: "Ich hätte auch gerne eine intensivere Einheit absolviert. Gestern haben wir über taktische Dinge gesprochen, heute kann man sowas nicht mehr machen, weil wir im fremden Stadion sind, da bleibt sowas nie im Verborgenen. Vieles spielt sich jetzt auch über Gespräche und Video-Sequenzen ab. Recht viel mehr Möglichkeiten hatten wir nicht. Zwei Einheiten auf dem Platz machen wegen der Belastung wenig Sinn."

+++ Löw über Startelfkandidaten +++

"Was sicher ist, dass Manuel Neuer und Toni Kroos in die Mannschaft rücken werden. Ich haben Toni gegen Serbien ganz bewusst diese Pause gegeben, weil er in Madrid viel gespielt hat und damit er mal eine normale Trainingswoche hat. Eine endgültige Entscheidung über die Aufstellung habe ich ansonsten aber noch nicht getroffen." 

+++ Löw freut sich auf die Partie +++

"Es sind immer heiße Duelle. Wir wollen in erster Linie natürlich erfolgreich spielen und uns weiterentwickeln. Natürlich wollen wir positiv in die Qualifikation starten. Ich habe kein mulmiges Gefühl wegen der Niederlage vor ein paar Monaten. Es ist jetzt eine ganz andere Situation. Ich habe ein gutes Gefühl."

+++ Kroos ist weg, Löw ist da +++

Jetzt spricht der Bundestrainer.

+++ Kroos über seinen neuen Partner Kimmich +++

"Ich glaube, dass wir in der Formation schon gute Spiele gemacht haben. Ich denke, mit Joshua auf der Sechs ist das eine gute Konstellation. Wir ergänzen uns gut - das ist eine Option für die Zukunft."

+++ Ausbootung des Bayern-Trios: Kroos verteidigt Löw +++

"Das hat nichts mit dem Alter zu tun. Es war eine sportliche Entscheidung. Wie es abgelaufen ist, kann ich nicht sagen. Ich gehe davon aus, dass es sehr respektvolle Gespräche waren. Das haben die Spieler auch verdient. Aber es war eine sportliche Entscheidung. Das kommt mir bei der Diskussion auch immer ein wenig zu kurz. Diese sportliche Entscheidung muss man akzeptieren. Es ging nicht um das Alter, sondern um sportliche Qualität."

+++ Kroos über das Torwart-Duell +++

Kroos auf SPORT1-Nachfrage: "Wir können alle glücklich sein, dass wir zwei so starke Keeper haben. Als Torwart ist es immer schwer. Ich sehe natürlich Marc-André ter Stegen sehr häufig und leider oft auch zu gut. Über Manuel Neuer müssen wir sicherlich nicht diskutieren. Insofern kann es da keine falsche Entscheidung geben."

+++ Kroos über eine mögliche Niederlage +++

"Ich denke erstmal nicht daran, wie es wäre, wenn wir verlieren. Wenn es so sein sollte, können wir im Nachhinein nochmal darüber reden."

+++ Kroos über sein favorisiertes Spielsystem +++

"Das kommt immer ein wenig auf den Gegner an. Ich fühle mich vor beiden Ketten wohl, ob Dreier- oder Viererkette."

+++ Kroos über die EM 2020 +++

"Das Ziel von mir und auch von dem Trainer ist es, dass ich 2020 in Topform bin. Unsere letzten Spiele gegen die Niederlande daheim oder auch gegen Frankreich waren nicht schlecht. Auch haben wir hier in den Niederlanden durchaus eine gute Leistung bis zum 0:1 gezeigt. Danach war es dann schwierig."

+++ Kroos spricht über "Dieseltraktor"-Kritik an seiner Person +++

"Konstruktive Kritik ist mir immer sehr wichtig und die nehme ich auch an. Klar, das ist aktuell eine sehr schwierige Saison für mich - vor allem in Madrid. Aber auch solche Spielzeiten gehören dazu. 

"Es ist doch normal, wenn man so lange Erfolg hatte wie ich persönlich und wenn man drei Jahre lang als Presse kaum negative Sachen finden kann, auf diesen Moment auch ein bisschen hingearbeitet wird. Ich bin der letzte, der damit ein Problem hat. Ich habe nie etwas gegen konstruktive Kritik. Diese Kritik hatte aber keinen Inhalt. In dem Spiel, nachdem die Kritik aufkam, hatte ich die meisten Ballaktionen. Dass ich da nichts gemacht habe, ist also Quatsch. "Meine Spielart ist immer die gleiche und die hat sich bis heute nicht verändert. Ich bin keiner, der 90 Minuten über den Platz sprintet und habe nie 28 Grätschen gemacht. Das ist heute noch so. Ich bin auch diese Saison nicht konstant. Da bin ich der letzte, der das nicht einsieht."

+++ Kroos über Änderungen nach dem Aus des Bayern-Trios +++

"Natürlich haben such ein paar Sachen geändert, aber so dramatisch ist das alles nicht. Viele Spieler, die morgen spielen werden, haben schon Erfahrung in der ersten Mannschaft gesammelt."

+++ Kroos über das Ziel gegen die Niederlande +++

"Wir haben noch immer eine sehr gute Mannschaft. In den letzten Nations-League-Spielen war eigentlich meist nur Mats dabei. Also viel verändern tut sich da nicht. Man kann es sich nicht aussuchen, wann man gegen wen spielt. Wir wollen das Spiel gewinnen. Das ist einfach mein Anspruch. Wir sind nicht chancenlos."

+++ Kroos über neue Hierarchien +++

"Ich hatte immer das Vertrauen des Trainers, auf dem Platz voranzugehen. Natürlich ist es so, dass von einzelnen Spielern ein paar Punkte mehr verlangt werden. Die Leidenschaft von Mats, Jerome und Thomas sowie das Sprechen zur Presse müssen jetzt andere Spieler übernehmen. Vor allem muss ich da an Thomas denken. Vielleicht muss ich nun ein bisschen aktiver werden, aber spielerisch ändert sich da für mich nichts."

+++ Herzlich Willkommen zur DFB-Pressekonferenz +++

Toni Kroos macht den Anfang. Er hat im Presseraum Platz genommen und stellt sich den Fragen der Journalisten.

+++ Schulz will Leistungsprinzip +++

DFB-Verteidiger Nico Schulz fordert im exklusiven SPORT1-Interview, dass es im DFB-Team, angesprochen auf die Ausbootung, von Müller, Hummels und Boateng, "nach dem Leistungsprinzip gehen sollte." Aber auch er sei überrascht gewesen, "weil sie zuletzt auch noch dabei waren und verdiente Führungsspieler gewesen sind. Aber der Bundestrainer ist derjenige, der die sportlichen Entscheidungen trifft."

Nächste Artikel
previous article imagenext article image