vergrößernverkleinern
Leroy Sané äußert sich zum Spiel gegen die Schweiz
Leroy Sané äußert sich zum Spiel gegen die Schweiz © Imago
Lesedauer: 5 Minuten
teilenE-MailKommentare

Nach dem Remis gegen Spanien peilt das DFB-Team in der Schweiz nun den ersten Sieg an. Leroy Sané und Bundestrainer Joachim Löw nehmen Stellung. Die DFB-PK zum Nachlesen.

Im ersten Gruppenspiel der Nations League kassierte die deutsche Nationalmannschaft gegen Spanien in der Nachspielzeit den 1:1-Ausgleich.

Für Joachim Löw lag diese ärgerliche Schlusspointe auch darin begründet, dass sein Team während des Spiels viele Körner gelassen hat. 

Löw: "Spiel hat viel Kraft gekostet"

"Das Spiel hat Spuren hinterlassen und viel Kraft gekostet", sagte der Bundestrainer auf der Pressekonferenz vor der nächsten Partie gegen die Schweiz. (Nations League: Schweiz - Deutschland am Sonntag ab 20.45 Uhr im LIVETICKER

Anzeige

Am meisten Kraft gekostet hat die Partie gegen Spanien wohl Leroy Sané, der seit einem Jahr kein Pflichtspiel mehr bestritten hat. Nach etwa einer Stunde Spielzeit krümmte sich der Neu-Bayer auf dem Rasen des Stuttgarter Stadions und wurde wenig später ausgewechselt.

Löw betonte auf der Pressekonferenz, dass Sané nicht verletzt sei. Außerdem stellte er dem Stürmer frei, ob er gegen die Schweiz auflaufen will oder nicht. Sané selbst meinte, er sei bereit.

Meistgelesene Artikel

Die Pressekonferenz zum Nachlesen im TICKER:

HIER AKTUALISIEREN

+++ Ende der Pressekonferenz +++

Das soll es von der PK des DFB-Teams vor dem Spiel gegen die Schweiz gewesen sein.

+++ Sané über Scholl-Kritik an Körpersprache +++

"Ich habe es nicht gelesen. Aber wenn ich ein Jahr lang nicht gespielt habe, ist es klar, dass ich mich ärgere, wenn man mal was nicht so gut funktioniert. Aber ich nehme die Kritik von ihm an."

+++ Sané über Last-Minute-Gegentor +++

"Das ist sehr ärgerlich, in den letzten Minuten noch den Gegentreffer zu kassieren. Die Mannschaft fühlt sich mit der Dreierkette sehr wohl. Wir können uns gut umstellen. Wir verstehen uns alle gut und haben gute Spielzüge. Wir wollen dann Spiel für Spiel unseren Rhythmus finden."

+++ Sané über Rolle als Vater +++

"Ich schaue, wie ich mich körperlich und mental fühle. Klar, waren die Beine müde. Aber heute fühle ich mich okay. Dadurch dass ich jetzt Vater bin, verbringe ich die Zeit mit meiner Familie und versuche, meine Kinder zu unterhalten. Diese Zeit genieße ich sehr. Das ist das Beste."

+++ Sané über Fitness +++

"Man ist schneller müde. Man kann da keine 90 Minuten durchspielen. Aber ich habe mich gut regeneriert und fühle mich bereit für morgen."

+++ Sané über das Spanien-Spiel +++

"Ich fühle mich sehr gut. Ich bin sehr froh, nach so einer langen Zeit wieder auf dem Platz zu stehen. Wie es morgen aussieht, sage ich dem Bundestrainer morgen rechtzeitig vor dem Spiel."

+++ Löw über Kroos-Film +++

"Ich habe ihn gesehen. Er ist gut. Aber ich sehe ihn lieber bei uns spielen."

+++ Löw über Draxler +++

"Ich habe mit ihm ein längeres Gespräch geführt. Für Julian wäre es wichtig, wenn er Woche für Woche im Einsatz ist. Ich weiß aber nicht, wie Paris mit ihm plant."

+++ Löw über Havertz +++

"Bei Kai war ich hin und hergerissen. In der zweiten Halbzeit gegen Spanien hätte uns Kai gut getan. Ich kannte aber auch seine Situation. Er hätte auch gern für die Nationalmannschaft. Aber in solchen Dimensionen, wenn ein Transfer kurz bevor steht, muss man auch vorsichtig sein."

+++ Löw über die Schweiz +++

"Die Entwicklung ist seit 2014 sehr gut, auch die individuelle Ausbildung. Sie spielen mittlerweile im Konzert der Großen mit. Die Schweizer sind auch in der Bundesliga und in England Stammspieler. Ich sehe auch im Spielstil Parallelen zwischen der Schweiz und Spanien."

+++ Löw über Havertz-Wechsel zu Chelsea +++

"Ich sehe das als negativ an, wenn solche großen Talente wie der Kai nicht mehr in der Bundesliga zu sehen sind. Ich sehe aber auch das Positive. Im Ausland werden die Spieler in ihrer Persönlichkeit geschult. Ich denke, bei Kai ist die Zeit reif. Das gleiche gilt für Werner. Wenn sie den nächsten Sprung machen, hilft uns das natürlich auch."

+++ Löw über Nations League +++

"Für mich sind die Qualifikationen immer wichtig. Da sind wir gefordert. Da wird von uns die Qualifikation erwartet. Die Nations League ist ein guter Wettbewerb. Da misst man sich mit anderen Mannschaften auf hohem Niveau. Natürlich wollen wir gewinnen. Aber man kann da auch mal was probieren, wie gegen Spanien. Ich will das nicht ganz so hoch hängen."

+++ Löw über Leno und Sané +++

"Im Tor wird Bernd Leno stehen. Bei allen anderen warte ich das Training ab. Ich habe Leroy gesagt, dass wir gar kein Risiko eingehen. Leroy hat keine muskulären Verletzungen davon getragen. Aber dass es nicht über 90 Minuten reichen würde, war von vornherein nicht zu erwarten."

+++ Löw: Stand in der Mannschaft +++

"Diejenigen, die von Anfang an gespielt haben, haben regeneriert. Das Spiel hat Spuren hinterlassen. Es gab keine größeren Verletzungen. Laut der Ärzte sind alle Spieler einsatzbereit."

+++ DFB-Gegner in der Nations League +++

Den ersten Sieg gegen Spanien hat die Nationalmannschaft durch den späten Gegentreffer zum 1:1 aus der Hand gegeben. In der Nations League trifft das DFB-Team in der Gruppe 4 der Liga A am Sonntag auf die Schweiz und später noch die Ukraine.

Werde Deutschlands Tippkönig! Jetzt zum SPORT1 Tippspiel anmelden

+++ Herzlich willkommen +++

Guten Tag und herzlich willkommen zur die Pressekonferenz mit DFB-Trainer Joachim Löw und Leroy Sané. Um 16.45 Uhr soll es losgehen.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image