Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Würde Thomas Müller auch mit zur Europameisterschaft fahren, wenn er nicht gesetzt wäre? Mario Basler bezweifelt das, Uli Hoeneß sieht darin allerdings kein Problem.

Mittlerweile stellt sich nicht nur die Frage, ob Bundestrainer Joachim Löw Thomas Müller mit zur Europameisterschaft nehmen wird - sondern auch, ob Müller überhaupt mitfahren will. 

Hintergrund ist, dass dem Bayern-Start eine Rolle als Joker blühen könnte. In der Offensive hat der Bundestrainer nämlich eine ganze Bandbreite an Möglichkeiten zur Verfügung. 

DAZN gratis testen und internationale Fußball-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Anzeige

SPORT1-Experte Mario Basler hatte im CHECK24 Doppelpass erklärt, dass er nicht glaube, dass sich Müller bereitwillig auf die Bank setzen werde: "Müller gibt sich nicht mit einem Bankplatz zufrieden, er will immer spielen. Er braucht auch irgendwann mal Urlaub. Ich glaube nicht, dass er drei Wochen Urlaub herschenkt, um sich auf die Bank zu setzen." 

Hoeneß widerspricht Basler

Bayerns Ehrenpräsident sieht das anders. 

Uli Hoeneß machte am Sonntagabend in seiner neuen Funktion als RTL-Experte klar, dass er sich das Szenario Müller als Joker bei der EM gut vorstellen kann. 

Meistgelesene Artikel

"Thomas ist heiß auf die Nationalmannschaft", sagte Hoeneß: "Er wird kein Stinkstiefel sein, wenn er mal auf der Bank sitzt."

Nächste Artikel
previous article imagenext article image