vergrößernverkleinern
Der AC Mailand ist in der Gruppenphase der Europa League ausgeschieden.
Der AC Mailand ist in der Gruppenphase der Europa League ausgeschieden. © Getty Images
Lesedauer: 10 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - Der AC Mailand muss nach einer Niederlage in Piräus die Segel schon nach der Gruppenphase streichen. Jubel hingegen bei F91 Düdelingen. Das Europa-League-Roundup.

Gruppe A:

Ludogorez Rasgrad - FC Zürich 1:1

Der FC Zürich hat bei Ludogorets Rasgrad Punkte liegen lassen und kam nicht über ein 1:1 hinaus. Zwar brachte Stephen Odey die Schweizer mit 1:0 in Führung (21.), Jakub Swierczok sicherte den Bulgaren jedoch einen Punkt (45.). Dass Zürich im Gegensatz zu Rasgrad in die Zwischenrunde einzieht, stand schon vor Spielbeginn fest.

AEK Larnaka - Bayer Leverkusen 1:5

Bayer Leverkusen tat sich in Larnaka zu Beginn schwer und geriet gegen Mitte der ersten Halbzeit durch einen Treffer von David Catala (26.) in Rückstand. Dominik Kohr (28. / 68.), Lucas Alario (41. / 86.) und Paulinho (78.) drehten die Partie jedoch und sorgten dafür, dass die Werkself den Gruppensieg mit diesem Kantersieg aus eigener Kraft perfekt machte. (Zum ausführlichen Bericht)

(Service: Die Tabelle der Gruppe A)

Anzeige

Gruppe B:

Celtic Glasgow - FC Salzburg 1:2

Der FC Salzburg hat den Weg für RB Leipzig in die Zwischenrunde zunächst freigeräumt und blieb auch im sechsten Spiel tadellos. Munas Dabbur (67.) und Fredrik Gulbrandsen (77.) brachten den Celtic Park vorerst zum Schweigen (67.). Oliver Ntcham konnte in der Nachspielzeit nur noch verkürzen (90.).

RB Leipzig - Rosenborg Trondheim 1:1

RB Leipzig konnte die Schützenhilfe des FC Salzburg nicht nutzen und scheiterte an der Pflichtaufgabe 'Rosenborg Trondheim'. Ein Distanzschuss von Matheus Cunha (47.) ließ RB jubeln, Tore Reginiussen schockte Leipzig (86.) und sorgte für das frühe Aus der Mannschaft von Ralf Rangnick. (Zum ausführlichen Bericht)

(Service: Die Tabelle der Gruppe B)

Gruppe C: 

FC Kopenhagen - Girondins Bordeaux 0:1

Girondins Bordeaux ist trotz eines 1:0-Auswärtssieges beim FC Kopenhagen ausgeschieden. Das Tor des Tages erzielte Jimmy Briand eine Viertelstunde vor Spielende (75.). Sowohl die Dänen als auch die Franzosen müssen nach der Vorrunde die Segel streichen.

Slavia Prag - Zenit St. Petersburg 2:0

Slavia Prag brauchte einen einzigen Punkt zum Weiterkommen, erledigte seine Aufgabe souverän und setzte Zenit St. Petersburg die erste Niederlage zu. Jaromir Zmrhal (32.) und Miroslav Stoch (41.) entschieden die Partie mit ihren Treffern.

(Service: Die Tabelle der Gruppe C) 

ANZEIGE: Die Europa League LIVE bei DAZN - Jetzt kostenlosen Probemonat sichern!

Gruppe D:

Dinamo Zagreb - RSC Anderlecht 0:0 

Im Duell zwischen Dinamo Zagreb und dem RSC Anderlecht ging es um nichts mehr. Entsprechend friedlich trennten sich die beiden Mannschaften auch torlos. Zagreb ist Gruppensieger der Gruppe D, Anderlecht als Tabellenschlusslicht ausgeschieden.

Spartak Trnava - Fenerbahce Istanbul 1:0

Fenerbahce Istanbul unterlag Spartak Trnava mit 0:1, zieht aber dennoch als Tabellenzweiter in die Zwischenrunde ein. Kubilay Yilmaz sorgte für den Sieg der Slowaken, die die Gruppenphase auf Rang 3 abschließen.

(Service: Die Tabelle der Gruppe D)

Gruppe E:

FC Arsenal - Qarabag Agdam 1:0

Mesut Özil hat im letzten Gruppenspiel der Europa League ein erfolgreiches Comeback für den FC Arsenal gegeben. Nach mehr als vier Wochen ohne Einsatz im Trikot des englischen Premier-League-Klubs bereitete der Weltmeister von 2014 beim 1:0 über Qarabag Agdam aus Aserbaidschan den Treffer zum 1:0 durch Alexandre Lacazette (17.) vor. Özil, der in der 83. Minute ausgewechselt wurde, hatten zuletzt Rückenprobleme geplagt. Arsenal, wettbewerbsübergreifend seit nunmehr 22 Spielen ungeschlagen, hatte die Zwischenrunde schon vor dem Duell mit Außenseiter Agdam als Sieger der Gruppe E erreicht. Bernd Leno und Shkodran Mustafi kamen nicht für die Gunners zum Einsatz, die nach dem Auftakt gegen Poltawa (4:2) kein Gegentor mehr kassierten.

Sporting Lissabon - Worskla Poltawa 3:0

Sporting Lissabon stellte durch Treffer von Fredy Montero (17.), Miguel Luis (35.) und ein Eigentor von Ardin Dallku (44.) gegen Worskla Poltawa schon in der ersten Halbzeit die Weichen auf Sieg. Sporting zieht als Zweiter in die Runde der letzten 32 ein, Poltawa ist als Dritter ausgeschieden.

(Service: Die Tabelle der Gruppe E)

Gruppe F:

F91 Düdelingen - Betis Sevilla 0:0

Fußballzwerg F91 Düdelingen hat es tatsächlich geschafft, im letzten Gruppenspiel einen Punkt einzufahren. Gegen Gruppensieger Betis Sevilla gelang den Luxemburgern ein 0:0-Unentschieden.

Olympiakos Piräus - AC Mailand 3:1

Blamage für den AC Mailand. Die Rossoneri unterlagen Olympiakos Piräus mit 1:3 und müssen aufgrund des schlechteren Torverhältnisses gegenüber den Griechen nach der Gruppenphase die Segel streichen. Pape Cisse brachte Olympiakos zunächst nach einer Stunde in Führung (60.). Dann sorgte Milans Cristian Zapata für einen Doppelschlag, traf dabei aber zunächst zum zwischenzeitlichen 0:2 ins eigene Netz (70. / 72.). Eine 1:2-Niederlage hätte den Italienern zum Weiterkommen gereicht. Der verwandelte Foulelfmeter von Konstantinos Fortounis (80.) sorgte zehn Minuten vor Spielende für den ersten wirklichen Paukenschlag der Europa-League-Saison.

(Service: Die Tabelle der Gruppe F)

Jetzt die Trikots der internationalen Top-Klubs sichern! - Hier geht's zum Shop

Gruppe G:

Rapid Wien - Glasgow Rangers 1:0

Dejan Ljubicic lässt das Allianz Stadion beben und schießt Rapid Wien in die nächste Runde. Der Österreichische Rekordmeister bezwang das Team von Steven Gerard, die Glasgow Rangers, durch den Treffer des 21-Jährigen (84.) mit 1:0. Rapid schließt die Vorrunde damit als Tabellenzweiter ab.

FC Villareal - Spartak Moskau 2:0

Durch eine souveräne Vorstellung hat der FC Villareal nicht nur den Einzug in die Runde der letzten 32 perfekt gemacht, sondern sich auch den Gruppensieg der Gruppe G gesichert. Samuel Chukwueze (11.) und Karl-Toko Ekambi (48.) trafen für das "Submarino amarillo", bei dem Jaume Costa kurz vor Spielende noch die Rote Karte sah (90.). Für Spartak hingegen ist das Kapitel 'Europa League' nach der Vorrunde beendet.

(Service: Die Tabelle der Gruppe G)

Gruppe H:

Olympique Marseille - Apollon Limassol 1:3

Der Europa-League-Alptraum von Olympique Marseille fand auch im letzten Gruppenspiel gegen Apollon Limassol kein Ende. Die Zyprioten gingen nach acht Minuten durch Anton Maglica per Strafstoß in Führung (8.). Marseille, das nach einem Platzverweis gegen Boubacar Kamara (8.) nahezu die gesamte Spielzeit in Unterzahl bestreiten musste, glich nur drei Minuten später durch Florian Thauvin aus (11.). Maglicas zweiter Treffer (30.) brachte Limassol nach einer halben Stunde erneut in Führung (30.). Marois Stylianou entschied die Partie in der zweiten Halbzeit (56.). Nach einer Roten Karte gegen Lucas Ocampus beendete Olympique die Partie sogar nur noch zu neunt. Marseille schließt die Vorrunde damit mit nur einem Punkt ab. Auch Limassol ist trotz des Sieges ausgeschieden.

Lazio Rom - Eintracht Frankfurt 1:2 

Eintracht Frankfurt hat den deutschen Rekord geknackt und die Gruppenphase ohne Punktverlust abgeschlossen. Der Tabellenfünfte der Bundesliga setzte sich mit 2:1 bei Lazio Rom durch. Durch einen Treffer von Joaquin Correa ging Lazio im zweiten Durchgang in Führung (56.). Mijat Gacinovic (65.) und Sebastien Haller (71.) drehten die Partie noch zu Gunsten der Eintracht. (Zum ausführlichen Bericht)

(Service: Die Tabelle der Gruppe H)

Gruppe I:

Besiktas Istanbul - Malmö FF 0:1

Besiktas Istanbul mit Torhüter Loris Karius hat in der Europa League das Weiterkommen verspielt. Besiktas schied nach der 0:1 (0:0)-Niederlage gegen den schwedischen Rekordmeister Malmö FF aus. Marcus Antonsson (51.) schoss Malmö auf Vorlage des ehemaligen Bremers Markus Rosenberg (36) als Zweiter der Gruppe I hinter dem KRC Genk in die Zwischenrunde. Ricardo Quaresma (65.) sah bei den Gastgebern wegen groben Foulspiels die Rote Karte.

KRC Genk - Sarpsborg 08 4:0

Der KRC Genk hat Sarpsborg 08 bezwungen und damit die Gruppe I für sich entschieden. Zinho Gano (3.) und Joseph Paintsil (5.) sorgten sorgten früh für klare Verhältnisse. Sander Berge (64.) und Joseph Aidoo (67.) erhöhten in der zweiten Halbzeit auf 4:0. Sarpsborg, das noch theoretische Chancen auf das Weiterkommen hatte, ist raus. 

(Service: Die Tabelle der Gruppe I)

Gruppe J: 

Akhisarspor - Standard Lüttich 0:0

Standard Lüttich wirft den Einzug in die Zwischenrunde weg. Die Belgier kamen gegen das bis dahin punktlose Akhisarspor nicht über ein 0:0 hinaus und sind damit als Tabellendritter ausgeschieden. 

FC Sevilla - FK Krasnodar 3:0

Der FC Sevilla fing mit dem 3:0 gegen FK Krasnodar die Russen noch von der Spitze der Gruppe J ab. Wissam Ben Yedder (5./10.) brachte den Rekordsieger des zweitwichtigsten Europapokal-Wettbewerbs früh auf die Siegerstraße. Ever Banega (49.) erhöte vier Minuten nach dem Seitenwechsel per Handelfmeter.

(Service: Die Tabelle der Gruppe J)

Gruppe K:

Dynamo Kiew - FK Jablonec 0:1

Dynamo Kiew musste sich dem FK Jablonec mit 0:1 geschlagen geben, steht aber dennoch als Gruppensieger in der Zwischenrunde. Für die Tschechen war es durch den ersten Erfolg zumindest ein versöhnlicher Abschluss der Gruppenphase. Das Tor des Tages erzielte Martin Dolezal (10.).

Stade Rennes - FK Astana 2:0

Das direkte Duell um Rang 2 in der Gruppe K konnte Stade Rennes für sich entscheiden. Ein Doppelschlag von Ismaila Sarr (68. /73.) entschied die Partie zu Gunsten der Franzosen, die damit als Tabellenzweiter in der Auslosung am Montag vertreten sein werden. Astana dagegen ist raus.

(Service: Die Tabelle der Gruppe K)

Gruppe L:

PAOK Thessaloniki - BATE Borisov 1:3

BATE Borisov machte mit einem Auswärtssieg bei PAOK Thessaloniki den Einzug in die Zwischenrunde perfekt. Maksim Skavysh (18.) und Nikolay Signevich (41. /45.) entschieden die Partie schon in Durchgang eins. Aleksandar Prijovic (59.) verkürzte nach einer guten Stunde noch auf 1:3. Doppel-Torschütze Signevich wurde kurz darauf noch des Feldes verwiesen (62.). PAOK ist durch die Niederlage ausgeschieden.

FC Vidi - FC Chelsea 2:2

Der FC Chelsea verpasste im Gegensatz zu Eintracht Frankfurt den sechsten Sieg im sechsten Gruppenspiel. Ohne den deutschen Nationalspieler Antonio Rüdiger kamen die Blues beim FC Vidi in Ungarn nur zu einem 2:2. Der brasilianische Nationalspieler Willian (30.) per Freistoß und der französische Weltmeister Oliver Giroud (75.) trafen für den Favoriten. Ein Eigentor von Chelseas Ethan Ampadu (32.) und ein Treffer von Loic Nego (56.) verhinderten den Erfolg der Londoner.

(Service: Die Tabelle der Gruppe L)

Die Spiele im LIVETICKER zum Nachlesen

 

Nächste Artikel
previous article imagenext article image