Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Mailand - Im Achtelfinal-Hinspiel gegen Eintracht Frankfurt verzichtet Inter Mailand auf seinen Stürmerstar Mauro Icardi. Es ist nicht der erste Zwischenfall mit dem Argentinier.

Inter Mailand ist wie erwartet ohne den degradierten Stürmerstar Mauro Icardi zum Achtelfinal-Hinspiel in der Europa League bei DFB-Pokalsieger Eintracht Frankfurt am Donnerstag (Europa League: Eintracht Frankfurt gegen Inter Mailand ab 18.55 Uhr im LIVETICKER) gereist.

Der argentinische Nationalspieler fehlte in dem 19 Spieler umfassenden Kader der Nerazzurri.

Meistgelesene Artikel

Icardi verweigerte Einsatz in der Zwischenrunde

Die genauen Umstände der Degradierung des ehemaligen Kapitäns sind weiterhin unklar. Mitte Februar hatte der 18-malige italienische Meister bekannt gegeben, dass Torwart Samir Handanovic ab sofort der Spielführer sein soll. Anschließend verweigerte Icardi seinen Einsatz im Europa-League-Zwischenrundenspiel bei Rapid Wien (1:0), weshalb Trainer Luciano Spalletti seitdem gänzlich auf ihn verzichtet.

Anzeige

"In den schweren Momenten zeigt sich die wahre Liebe", teilte Icardi, dessen Vertrag noch bis 2021 läuft, vor ein paar Tagen in den sozialen Medien mit. Er bekräftigte seinen Wunsch, bei Inter zu bleiben.

"Aus Liebe zu unseren Farben", wie er schrieb, habe er bereits Angebote abgelehnt, "die wahrscheinlich niemand sonst abgelehnt hätte". Der Marktwert des Stürmers wird auf 70 bis 90 Millionen Euro taxiert, Real Madrid und Manchester United sollen interessiert sein.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image