vergrößernverkleinern
FBL-EUR-C3-NAPOLI-SALZBURG
FBL-EUR-C3-NAPOLI-SALZBURG © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - Der FC Salzburg steht nach der Niederlage in Neapel vor dem EL-Aus. Der FC Chelsea lässt gegen Dynamo Kiew nichts anbrennen. Das Europa-League-Roundup.

Die SSC Neapel ist nach dem 3:0 (2:0) gegen den FC Salzburg mit dem deutschen Trainer Marco Rose fast sicher für die nächste Runde qualifiziert. Der ehemalige Leverkusener Arkadiusz Milik (10.) und Fabian Ruiz (18.) trafen für die Elf des Ex-Bayern-Trainers Carlo Ancelotti. Salzburgs Jerome Onguene (58.) unterlief zudem ein Eigentor.

Salzburg investierte im zweiten Abschnitt sehr viel, konnte allerdings keinen Treffer erzielen. Die Österreicher brauchen im Rückspiel in Salzburg nun ein Wunder, um sich für das Viertelfinale der Europa League zu qualifizieren.

Hudson-Odoi trifft für Chelsea

Ein solches Wunder benötigt auch Dynamo Kiew. Die Ukrainer hatten gegen den FC Chelsea keine Chance. Die Blues bezwangen ohne Nationalspieler Antonio Rüdiger durch Tore von Pedro (18.), Willian (65.) und dem vom FC Bayern umworbenen Callum Hudson-Odoi (90.) Kiew souverän mit 3:0 (1:0). (SERVICE: Der Spielplan der Europa League) 

Anzeige

DAZN gratis testen und die Europa League live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Valencia zittert sich zum Sieg

Der FC Valencia gewann 2:1 (2:0) gegen Leverkusen-Bezwinger FK Krasnodar. Die Gäste aus Russland stellten die Spanier vor allem in der zweiten Hälfte vor große Probleme. In der ersten Hälfte hatte Rodrigo Moreno mit einem Doppelpack (12., 24.) binnen zwölf Minuten Valencia in Front gebracht. Doch Claesson (63.) belohnte ein tapferes Krasnodar mit dem wichtigen Auswärtstreffer.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image