vergrößernverkleinern
Will er oder will er nicht? Schweden-Kapitän Andreas Granqvist (re.) fordert Klarheit von Zlatan Ibrahimovic wegen einer möglichen WM-Teilnahme © Getty Images
teilenE-MailKommentare

Das Hin und Her bezüglich einer WM-Teilnahme von Zlatan Ibrahimovic mit Schweden geht Mannschafts-Kollege Andreas Granqvist auf den Zeiger. Der Kapitän fordert Klarheit.

Andreas Granqvist, Kapitän der Nationalmannschaft von Deutschlands WM-Vorrundengegner Schweden, hat von seinem prominenten Landsmann Zlatan Ibrahimovic öffentlich rasche Klarheit über dessen Comeback-Pläne zur Weltmeisterschaft in Russland (14. Juni bis 15. Juli) eingefordert.

"Ich glaube, dass es gut für die Mannschaft wäre, wenn es eine zuverlässige Auskunft von Zlatan gäbe", sagte  Russland-Legionär Granqvist (FK Krasnodar) angesichts der regelmäßigen Anspielungen des Superstars bezüglich einer möglichen Nationalmannschafts-Rückkehr.

Erst kürzlich hatte der 36 Jahre alte Los-Angeles-Galaxy-Profi Ibrahimovic via Twitter betont: "Die Chancen, mich bei der WM spielen zu sehen, sind himmelhoch." Diese kryptische Botschaft erwies sich jedoch als PR-Gag für eine Sportwetten-Firma. 

Neuer WM-Zoff um Ibrahimovic

Laut Granqvist seien derartige Wortmeldungen Störfeuer für Schwedens Team, das in der WM-Vorrundengruppe F neben Deutschland auch auf Südkorea und Mexiko trifft.

Deshalb forderte der Abwehrspieler Ibrahimovic auf, sich gegenüber Schwedens Nationaltrainer Janne Andersson zu positionieren: "Zlatan sollte Janne anrufen oder zumindest in den Medien erklären, was er wirklich will." 

Ibrahimovic war nach Schwedens Vorrunden-Aus bei der Europameisterschaft 2016 in Frankreich aus dem Nationalteam zurückgetreten. In insgesamt 116 Spielen für Schweden erzielte der Ex-Manchester-United-Torjäger 62 Treffer.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image