Mit Neuer, ohne Götze! Löws WM-Kader in der Übersicht
teilenE-MailKommentare

Ohne Sandro Wagner wird die deutsche Nationalmannschaft bei der WM in Russland ins Turnier gehen. Bundestrainer Joachim Löw entscheidet sich für einen anderen Spieler.

Joachim Löw verzichtet bei der WM in Russland (14. Juni bis 15. Juli) etwas überraschend auf Stürmer Sandro Wagner.

Der Bundestrainer gab am Dienstag im Dortmunder Fußball-Museum seinen vorläufigen Kader für die WM bekannt. Stattdessen setzt Löw auf Wagners Konkurrent Mario Gomez vom VfB Stuttgart und den Freiburger Stürmer Nils Petersen.

Bayern-Angreifer Wagner hatte zuletzt betont, es wäre "Wahnsinn", wenn er nicht mit nach Russland fahren würde.

Nach seiner starken Rückrunde mit acht Toren in 14 Spielen für den Deutschen Meister hatte der Confed-Cup-Sieger fest mit dem Turnier geplant. Gomez kam für den VfB Stuttgart in der zweiten Halbserie wie Wagner auf acht Treffer (16 Spiele). Petersen war mit insgesamt 15 Toren für Freiburg treffsicherster deutscher Stürmer der abgelaufenen Bundesliga-Saison.

Für einen von Wagners Vorgängern als Bayern-Mittelstürmer käme das unerwartet.

"Das ist für mich schon eine Überraschung, weil er bei seinen wenigen Einsätzen bei Bayern eine fantastische Quote hatte und mich überzeugt hat", sagte Dieter Hoeneß, Vize-Weltmeister 1986 und fünfmal Meister mit dem FCB, zu SPORT1: "Mit seiner Wucht und Dynamik würde er der Mannschaft gut tun - gerade wenn es gilt, Spiele noch zu drehen. Aber letztlich muss das der Bundestrainer entscheiden. Und er hat ja in der Vergangenheit mit seinen Entscheidungen fast immer gut gelegen."

-----

Lesen Sie auch:

Das ist Löws vorläufiges WM-Aufgebot

DFB-Panne: 96-Profi im WM-Kader

Nächste Artikel
previous article imagenext article image