Geheimfavorit! So will Belgien seinen Titelfluch beenden
teilenE-MailKommentare

Belgien gewinnt sein vorletztes Testspiel vor der WM deutlich. Gegner Ägypten muss auf seinen Superstar verzichten. Nigeria und Panama verpatzen ihre Generalproben.

Mitfavorit Belgien hat seine Topform auch im vorletzten Test für die Fußball-WM in Russland unter Beweis gestellt.

Das Team von Trainer Roberto Martinez bezwang WM-Teilnehmer in Brüssel problemlos mit 3:0 (2:0). Die England-Legionäre Romelu Lukaku (Manchester United/27.), Eden Hazard (FC Chelsea/38.) und Marouane Fellaini (Manchester United/90.+2) trafen für die "Roten Teufel" (DATENCENTER: Der WM-Spielplan).

Belgien ist damit seit September 2016 in 17 Spielen in Folge ungeschlagen, 13 der Partien endeten mit einem Sieg. Michy Batshuayi von Borussia Dortmund wurde in der 46. Minute, Thorgan Hazard von Borussia Mönchengladbach in der 70. Minute eingewechselt. Torwart Koen Casteels (VfL Wolfsburg) kam nicht zum Einsatz.

Salah steht nicht im Kader

Bei Ägypten stand Superstar Mohamed Salah vom FC Liverpool nach seiner im Champions-League-Finale gegen Real Madrid (1:3) erlittenen Schulterverletzung noch nicht im Aufgebot. Ob der 25-Jährige bis zum WM-Auftakt gegen Uruguay (15. Juni) fit wird, ist weiter offen. Für Ägypten war die Begegnung der letzte Test vor der WM, wo die weiteren Gegner Russland und Saudi-Arabien heißen.

Alle Infos zum Mega-Event in Russland: WM Aktuell regelmäßig LIVE im TV auf SPORT1

Belgien bestreitet seine WM-Generalprobe erst am Montag ebenfalls in Brüssel gegen Costa Rica. In Russland trifft das Team auf Panama, Tunesien und England (DATENCENTER: Kader der Gruppe G).

Nigeria und Panama verlieren

Zwei andere WM-Teilnehmer mussten dagegen Niederlagen hinnehmen. 

Nigerias Nationalmannschaft  verpatze zehn Tage vor ihrem ersten WM-Spiel gegen Kroatien ihre Generalprobe.

Das Team des deutschen Bundestrainers Gernot Rohr verlor im österreichischen Schwechat gegen Tschechien mit 0:1 (0:1). Das Tor des Tages erzielte der ehemalige Kölner Tomas Kalas in der 25. Minute (DATENCENTER: Die Kader der Gruppe D)

Mainzer Balogun spielt durch

Bei Nigeria spielte der Mainzer Leon Balogun durch. Bei den nicht für die WM qualifizierten Tschechen kam der Bremer Torwart Jiri Pavlenka nach der Halbzeit ins Spiel

WM-Neuling Panama unterlag in Oslo  gegen Norwegen mit 0:1 (0:1). Das entscheidende Tor erzielte der ehemalige Gladbacher Joshua King bereits in der vierten Spielminute.

Auf Seiten der Norweger stand der Hannoveraner Iver Fossum in der Startelf. Nicht zum Einsatz kamen Hertha-Torhüter Rune Jarstein sowie Hoffenheims Havard Nordtveit. Für Panama war es das letzte Testspiel vor WM-Beginn.

teilenE-MailKommentare