vergrößernverkleinern
Neymar schreit vor Schmerz nach einem Tritt von Mexikos Layun
Neymar schreit vor Schmerz nach einem Tritt von Mexikos Layun © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Samara - Im WM-Achtelfinale von Brasilien gegen Mexiko bekommt Neymar einen Tritt ab und reagiert erneut theatralisch. Im Netz erntet er Spott, auch Ze Roberto übt Kritik..

In einem rassigen Spiel schlägt Brasilien Deutschland-Bezwinger Mexiko mit 2:0. Zwar macht Superstar Neymar das 1:0 und bereitet das 2:0 vor, doch mit einer übertriebenen Schauspiel-Einlage zieht er einmal mehr bei dieser WM den Unmut auf sich.

Was war passiert? In der 73. Minute liegt Neymar nach einem Foulspiel am Spielfeldrand vor den Bänken beider Mannschaften. Mexikos Miguel Layun kommt zum Brasilianer, um sich den Ball zu holen. Während Layun sich den Ball greift, steigt er dem PSG-Dribbler klar ersichtlich mit Absicht auf das Sprunggelenk.

Zweifelsohne eine unsportliche Aktion, die auch wehtut. Aber die Reaktion von Neymar fällt wieder mal so theatralisch aus, dass es die Fans richtig auf die Palme bringt.

Anzeige

Mexikos Trainer: "Schande für den Fußball"

Der 26-Jährige schreit nach Layuns Tritt los, wedelt wild mit dem Arm und hält sich das schmerz-verzerrte Gesicht. Über eine Minute lang windet er sich auf dem Boden, vermittelt den Eindruck, dass er eine ernsthafte Verletzung erlitten hat.

Kaum überraschend steht der Superstar zwei Minuten später wieder kerngesund auf dem Feld.

Selbst Landsmann Ze Roberto heißt Neymars Gebaren nicht gut: "Er tut, als wäre der Fuß gebrochen", sagt der frühere Bayern-Profi im ZDF und fügt hinzu: "Das wollen die Leute auch in Brasilien nicht sehen. Dabei hat er das gar nicht nötig."

Mexikos Trainer Juan Carlos Osorio wird nach dem Spiel noch deutlicher. "Es ist eine Schande für den Fußball. Es ist ein Negativbeispiel für die Welt, für Kinder und für den Fußball. Es sollte nicht so viel Schauspielerei vorhanden sein", sagt Osorio.

Neymar hat seine eigene Meinung, sagt nach dem Spiel: "Der Tritt war unsportlich."

In den sozialen Netzwerken muss Neymar indes viel Häme einstecken:

Wie viele Beobachter fragt sich auch User "Daniel", warum Neymar solche Aktionen nötig hat, wenn er doch durch seine hervorragende fußballerische Klasse glänzen an.

Christian Zechel stellt eine weitere berechtigte Frage zum wehleidigen Brasilianer, dessen Körper jede Menge Tattoos schmücken.

Bleibt die Frage, ob die brasilianische Bar "Sir Walter" in Rio de Janeiro mit ihrer Aktion diesmal ordentlich Minus gemacht hat. Die Besitzer hatten vor dem Serbien-Spiel der Brasilianer (2:0) angekündigt, für jeden Neymar-Umfaller einen Schnaps für die gesamte Kundschaft zu spendieren.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image