vergrößernverkleinern
Frankreich verzichtet bei der Heim-WM auf Top-Torjägerin Marie-Antoinette Katoto
Frankreich verzichtet bei der Heim-WM auf Top-Torjägerin Marie-Antoinette Katoto © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Frankreichs Nationaltrainerin geht bei der Heim-WM ein großes Risiko ein. Top-Torjägerin Marie-Antoinette Katoto wurde nicht für das Turnier berücksichtigt.

Gastgeber Frankreich verzichtet bei der Frauenfußball-WM (7. Juni bis 7. Juli) auf Toptorjägerin Marie-Antoinette Katoto. (Spielplan der Frauen-WM)

Meistgelesene Artikel

Die 20-Jährige von Paris St. Germain, in der laufenden Saison mit 22 Toren erfolgreichste Angreiferin in Frankreichs höchster Spielklasse, befindet sich nicht im 23er-Kader von Nationaltrainerin Corinne Diacre. Dagegen berief Diacre am Donnerstagabend sieben Spielerinnen vom Champions-League-Finalisten und Königsklassen-Seriensieger Olympique Lyon ins Aufgebot.

"Es war eine schwierige Entscheidung, aber ich habe diese Entscheidung getroffen", sagte Diacre: "Marie-Antoinette hat viel Potenzial und sie ist sie jung, sie hat noch viel Zeit." Die Französinnen bestreiten am 7. Juni in Paris das Eröffnungsspiel gegen Südkorea. Weitere Gegner in Gruppe A sind Norwegen und Nigeria.

Anzeige

DAZN gratis testen und internationale Fußball-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Das WM-Aufgebot Frankreichs:

Tor: Sarah Bouhaddi (Olympique Lyon), Solene Durand (EA Guingamp), Pauline Peyraud-Magnin (Arsenal WFC)
Abwehr: Julie Debever (EA Guingamp), Sakina Karchaoui (Montpellier HSC), Amel Majri (Olympique Lyon), Griedge Mbock Bathy (Olympique Lyon), Eve Perisset (Paris St. Germain), Wendie Renard (Olympique Lyon), Marion Torrent (Montpellier HSC), Aissatou Tounkara (Atletico Madrid).
Mittelfeld: Charlotte Bilbault (Paris FC), Elise Bussaglia (Dijon FCO), Maeva Clemaron (FC Fleury), Grace Geyoro (Paris St. Germain), Amandine Henry (Olympique Lyon), Gaetane Thiney (Paris FC)
Angriff: Viviane Asseyi (Girondins Bordeaux), Delphine Cascarino (Olympique Lyon), Kadidiatou Diani (Paris St. Germain), Valerie Gauvin (Montpellier HSC), Emelyne Laurent (EA Guingamp), Eugenie Le Sommer (Olympique Lyon)

Nächste Artikel
previous article imagenext article image