vergrößernverkleinern
Ellen White war mal wieder die englische Matchwinnerin
Ellen White war mal wieder die englische Matchwinnerin © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

England feiert gegen Japan bei der Frauen-WM den dritten Sieg im dritten Spiel und zieht als Gruppensieger ins Achtelfinale ein. Argentinien gelingt ein Mega-Comeback.

Titelanwärter England ist bei der WM der Fußballerinnen als Gruppensieger ohne Punktverlust ins Achtelfinale eingezogen.

Die vom früheren Nationalspieler Phil Neville trainierten Three Lionesses bezwangen am Mittwoch Japan in der Gruppe D mit 2:0 (1:0) und gesellten sich zu Gastgeber Frankreich und Deutschland, die ebenfalls alle drei Spiele gewonnen haben. 

Japan schaffte es trotz der Niederlage als Gruppenzweiter in die K.o.-Runde. Argentinien hätte vorbeiziehen können, erreichte aber trotz sensationeller Aufholjagd gegen die zuvor punktlosen Schottinnen nur ein 3:3 (0:1).

Anzeige

Argentinien ist mit zwei Punkten Dritter, was sehr wahrscheinlich nicht für den Achtelfinaleinzug genügen wird. Der Gegner der deutschen Olympiasiegerinnen am Samstag in Grenoble ist weiter offen.

Meistgelesene Artikel

Angreiferin Ellen White (14./84.) führte die überlegenen Engländerinnen mit ihrem zweiten und dritten Turniertor zum Sieg. Japan strahlte selten Gefahr aus.

Drama in Paris

Ein kleines Drama spielte sich in Paris ab: Für Schottland trafen Kim Little (19.), Jennifer Beattie (49.) und Erin Cuthbert (69.).

Milagros Menendez (74.) und Florencia Bonsegundo (79.) führten Argentinien heran, das nach mehrminütigem Videobeweis einen Foulelfmeter bekam - und verschoss (90.). Nach erneutem Videobeweis wurde der Elfmeter wiederholt, Bonsegundo verwandelte zum Ausgleich.  

Nächste Artikel
previous article imagenext article image