vergrößernverkleinern
FBL-WC-2019-WOMEN-MATCH13-FRA-NOR
FBL-WC-2019-WOMEN-MATCH13-FRA-NOR © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Frankreich feiert einen knappen Sieg über Norwegen und steht so gut wie sicher im Achtelfinale. Nigeria wahrt ebenfalls seine Chance.

Frankreichs Fußballerinnen stehen bei der Heim-WM so gut wie sicher im Achtelfinale. Die Gastgeberinnen bezwangen im zweiten Gruppenspiel, das von der deutschen Schiedsrichterin Bibiana Steinhaus geleitet wurde, am Mittwochabend Norwegen 2:1 (0:0) und sind mit sechs Punkten alleiniger Tabellenführer.

Zuvor hatte Nigeria die Chance auf das Weiterkommen gewahrt. Die "Super Falcons" gewannen gegen Südkorea 2:0 (1:0) und zogen durch ihren ersten Turniersieg nach Punkten mit Norwegen (beide 3) gleich. Frankreich hatte Südkorea zum Auftakt mit 4:0 besiegt, Norwegen gegen Nigeria 3:0 gewonnen.

Frankreich mit Eigentor

Nach einer torlosen ersten Halbzeit im  erzielte Offensivtalent Valerie Gauvin (46.) die Führung im Stade de Nice. Durch ein Eigentor von Innenverteidigerin Wendie Renard (54.) kamen die Norwegerinnen zum zwischenzeitlichen Ausgleich. Eugenie Le Sommer (72.) erlöste die französischen Anhänger mit einem verwandelten Foulelfmeter nach Videobeweis.

Anzeige
Meistgelesene Artikel

Es war der 76. Treffer für die 30 Jahre alte Stürmerin von Olympique Lyon im 161. Länderspiel.

Südkorea zurückgepfiffen

Vor 11.252 Zuschauern im Stade des Alpes von Grenoble besiegelten ein Eigentor von Do-Yeon Kim (29.) sowie ein Treffer von Barcelona-Star Asisat Oshoala (75.) die Niederlage der Südkoreanerinnen, die erstmals gegen ein afrikanisches Team spielten. Die Asiatinnen jubelten in der 59. Minute über das vermeintliche 1:1 durch Geum-Min Lee, aber wegen einer Abseitsstellung zählte der Treffer nicht.

Die Französinnen bestreiten ihr letztes Gruppenspiel am kommenden Montag gegen Nigeria, Südkorea verabschiedet sich zeitgleich gegen Norwegen von der WM.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image