Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Vor dem WM-Halbfinale gegen die USA lobt Englands Trainer Phil Neville US-Star Megan Rapinoe und erzählt von einer Begegnung der besonderen Art.

Vor dem WM-Halbfinale gegen den Topfavorit aus den USA (Di., ab 21 Uhr im LIVETICKER) hat Englands Frauen-Nationaltrainer Phil Neville US-Spielführerin Megan Rapinoe als Schlüsselspielerin ausgemacht.

Die US-Amerikanerin hatte mit ihren vier Toren in der K.o.-Phase die USA quasi im Alleingang ins Halbfinale geschossen.

"Sie ist ein Gewinner. Ich mag ihre Individualität - auf und neben dem Platz. Ich denke, sie ist eine Weltklasse-Fußballerin", sagte der Fußball-Lehrer auf der Pressekonferenz.

Anzeige

Rapinoe entschuldigt sich nicht

Ihren bedingungslosen Siegeswillen bekam Neville bereits im vergangenen Jahr am eigenen Leib zu spüren: "Ich erinnere mich an meinen ersten SheBelieves Cup. Der Ball sprang auf die Außenlinie. Ich wollte ihn fangen, aber da waren auch Rapinoes Stollen, die dann meine Smartwatch zerstörten. Die Uhr hat sie mir nie ersetzt."

Doch der ehemalige Verteidiger von Manchester United hegt keinen Groll gegenüber der US-Amerikanerin. "Was mir gefallen hat, sie hat sich dafür nicht entschuldigt, sondern einfach weitergespielt", erklärte Neville.

Meistgelesene Artikel

Für die Partie gegen die US-Girls sieht er sich gewappnet. Wen er gegen Rapinoe stellen will, wollte der Coach noch nicht verraten, versprach aber eine motivierte Mannschaft aufzubieten: "Die USA sind der amtierende Weltmeister. Jeder will sie schlagen."

Nächste Artikel
previous article imagenext article image