vergrößernverkleinern
Frankreich steht im Finalturnier der Nations League
Frankreich steht im Finalturnier der Nations League © AFP/SID/PATRICIA DE MELO MOREIRA
Lesedauer: 3 Minuten
teilenE-MailKommentare

Die Schweiz hat der deutschen Nationalmannschaft in der Nations-League-Division A Schützenhilfe im Kampf um den Sieg in der Gruppe 4 geleistet.

Köln (SID) - Die Schweiz hat der deutschen Fußball-Nationalmannschaft in der Nations-League-Division A Schützenhilfe im Kampf um den Sieg in der Gruppe 4 geleistet. Die noch sieglosen Eidgenossen kamen gegen Ex-Weltmeister Spanien zu einem 1:1 (1:0), so dass der Mannschaft von Bundestrainer Joachim Löw am Dienstag zum Vorrundenabschluss bei den Iberern schon ein Remis zur Teilnahme an der "Final Four"-Endrunde im Oktober 2021 reicht.

Dieses Ziel hat Weltmeister Frankreich in der Gruppe 3 durch ein 1:0 (0:0) im Duell von Deutschlands EM-Gruppengegnern bei Europameister Portugal schon erreicht. Schweden wahrte unterdessen in der gleichen Gruppe seine Chance auf den Klassenerhalt durch ein 2:1 (2:0) gegen den Abstiegsrivalen und WM-Zweiten Kroatien.

Die Schweiz, für die gleich fünf Bundesliga-Profis in der Anfangsformation standen, ging durch Remo Freuler (26.) in Führung. Vor dem Ausgleich der Iberer durch Gerard Moreno (89.) geriet bei den Gästen ausgerechnet Sergio Ramos zu tragischen Figur. In seinem 177. Einsatz für die Furia Roja, durch den der Starverteidiger von Spaniens Meister Real Madrid zu Europas alleinigem Länderspiel-Rekordler vor Italiens Torhüter-Ikone Gianluigi Buffon aufstieg, scheiterte der 34-Jährige zunächst mit einem Handelfmeter (58.) und später auch noch mit einem Foulelfmeter (80.) an Borussia Mönchengladbachs Torhüter Yann Sommer. Dessen Klubkollege Nico Elvedi sah nach seinem Foul vor dem zweiten Ramos-Fehlschuss die Gelb-Rote Karte. 

Anzeige

Das Duell der deutschen Gegner hatte bis wenige Stunden vor Anpfiff wegen eines Corona-Falls im Team der Gastgeber auf der Kippe gestanden. Erst durch negative Ergebnisse bei allen Spielern in einer weiteren Testreihe am Samstag gaben die Behörden in Basel grünes Licht für die Begegnung.

Portugal und Superstar Cristiano Ronaldo haben nach der Heimniederlage gegen Frankreich keine Chance mehr auf eine Titelverteidigung bei der Endrunde im nächsten Jahr. Den Franzosen gelang trotz des Ausfalls des verletzten Stürmerstars Kylian Mbappe mit Bayern Münchens Trio Lucas Hernandez, Benjamin Pavard und Kingsley Coman in der Startelf die Wiedergutmachung für die 0:2-Pleite gegen Finnland und damit der Sprung zur Endrunden-Teilnahme durch den Siegtreffer von N'Golo Kante (54.)

Unter Zugzwang stellte Schweden mit dem Leipziger Emil Forsberg gegen Kroatien schon im ersten Durchgang die Weichen auf Sieg. Dejan Kulusevski (36.) und China-Legionär Marcus Danielson (45.+2) sorgten für den beruhigenden Pausenvorsprung. Die Gäste mit den Wolfsburger Duo Marin Pongracic und Josip Brekalo, die kurzfristig auf den positiv auf das Coronavirus getesteten Marcelo Brozovic verzichten mussten, kamen nur durch ein Eigentor von Danielson (82.) zum Anschlusstor.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image