vergrößernverkleinern
Belgium v Italy: Group A - 2019 UEFA U-21 Championship
Belgium v Italy: Group A - 2019 UEFA U-21 Championship © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Der Ärger bei der italienischen U21 über das EM-Aus ist groß. Der Aufregung über eine mögliche Absprache zwischen Rumänien und Frankreich folgt ein Rücktritt.

Nach dem Aus von Italiens U21-Fußball-Nationalmannschaft bei der Europameisterschaft im eigenen Land ist Trainer Luigi Di Biagio zurückgetreten.

"Wir haben eine tolle Arbeit geleistet. Viele Spieler haben sich verbessern können und waren gegen starke Teams wettbewerbsfähig. Das Resultat ist für Italien nicht positiv, ich betrachte es persönlich aber nicht als eine Pleite", sagte Di Biagio.

Nach Informationen der Gazzetta dello Sport könnte Di Biagio durch Trainer Alberico Evani ersetzt werden. Auch der Weltmeister von 2006, Fabio Grosso, käme infrage.

Anzeige

Mögliche Absprache empört Italien

Das Ausscheiden der Italiener wurde durch ein 0:0-Remis zwischen Rumänien und Frankreich besiegelt und sorgte für großen Ärger. Der Gastgeber witterte eine Absprache zwischen den beiden Mannschaften, die nach dem torlosen Unentschieden gemeinsam ins Halbfinale (U21-EM: Spanien - Frankreich am Do. ab 20.55 Uhr LIVE im TV auf SPORT1) eingezogen sind.

Meistgelesene Artikel
Nächste Artikel
previous article imagenext article image