vergrößernverkleinern
FBL-EURO-U21-FRA-CRO
FBL-EURO-U21-FRA-CRO © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Die französische U21 setzt sich knapp gegen Kroatien durch und kommt dem Einzug ins EM-Halbfinale ganz nahe. Doch auch Rumänien hat eine starke Punkteausbeute.

Die französischen Fußball-Junioren haben bei der U21-EM in Italien und San Marino die Tür zum Halbfinale ganz weit aufgeschlagen.

Der Nachwuchs von WM-Champion Frankreich setzte sich im zweiten Gruppenspiel gegen die Talente von Vizeweltmeister Kroatien 1:0 (1:0) durch und weist in der Gruppe C nun ebenso wie das Überraschungsteam aus Rumänien sechs Punkte auf.

Die Rumänen hatten zuvor beim 4:2 (0:0) gegen England die Träume des Mitfavoriten von der Insel jäh beendet, der ebenso wie die Kroaten nach dem Gruppenabschluss zu Beginn kommender Woche die Koffer packen muss. 

Anzeige

Am Montag spielen Rumänien und Frankreich in ihrem letzten Vorrundenspiel um den Gruppensieg, würden bei einem Remis beide in die K.o.-Runde einziehen.

Moussa Dembélé (8.) sorgte in Serravalle für einen Traumstart der Franzosen, bei denen die beiden Leipziger Profis Ibrahima Konaté und Dayot Upamecano erneut die Innenverteidigung bildeten.

Meistgelesene Artikel

Die Kroaten, bei denen Stuttgarts Borna Sosa in der Startelf stand, hatten durch Marin Jakolis (33.) vor der Pause eine gute Möglichkeit. Sechs Minuten nach der Einwechslung des Wolfsburges Josip Brekalo in der 63. Minute hatten die Kroaten Pech, als Sandro Kulenovic nur den Pfosten traf.

Nur die Tabellenersten der drei Gruppen sowie der beste Zweite erreichen die Runde der letzten Vier.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image