vergrößernverkleinern
Xherdan Shaqiri und die Schweiz können nicht pünktlich gegen Litauen starten
Xherdan Shaqiri und die Schweiz können nicht pünktlich gegen Litauen starten © Imago
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

St. Gallen - Das WM-Quali-Spiel der Schweiz gegen Litauen wird mit Verspätung angepfiffen. Der Grund dafür ist kurios: Die Tore müssen ausgetauscht werden.

Kuriose Szenen beim Spiel der Schweizer Nationalmannschaft!

Das WM-Quali-Spiel der Eidgenossen gegen Litauen konnte erst mit einiger Verspätung angepfiffen werden.

Kurz vor Beginn der Partie wurde wild an den beiden Toren geschraubt und gerüttelt. Zunächst wusste niemand, warum.

Anzeige

Der finnische Schiedsrichter löste schließlich das Rätsel und informierte die Platz-Verantwortlichen: Die Tore waren sechs Zentimeter zu hoch und mussten ausgetauscht werden!

Statt der erlaubten 2,44 Meter maßen die Tore in St. Gallen 2,50 Meter.

Meistgelesene Artikel

Schweiz siegt dank Shaqiri

Im Anschluss wurden passende Tore - mit grünen statt weißen Netzen - von einem Nebenplatz geholt.

Da die Farbe des Netzes im Vergleich zur Größe der Tore eine untergeordnete Rolle spielt, konnte das Spiel mit 20 Minuten Verspätung angepfiffen werden.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Die Schweiz gewann die Partie durch den Treffer von Xherdan Shaqiri (FC Liverpool) in der zweiten Minute mit 1:0 und steht in der Tabelle der Gruppe C punktgleich mit Italien auf Platz zwei. (Die Tabellen der WM-Qualifikation)

Nächste Artikel
previous article imagenext article image