vergrößernverkleinern
Für Rune Jarstein (M.) war nach den ersten 45 Minuten Schluss
Für Rune Jarstein (M.) war nach den ersten 45 Minuten Schluss © Imago
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Norwegen geht mit BVB-Star Erling Haaland gegen die Türkei unter, Hertha-Keeper Rune Jarstein lässt sich schon zur Halbzeit selbst auswechseln - und erklärt seinen Wunsch.

Für Norwegens Nationaltorhüter Rune Jarstein war die Partie gegen die Türkei schon nach einer Halbzeit beendet.

Das Außergewöhnliche: eine Verletzung oder körperliche Beschwerden waren bei dem Keeper von Hertha BSC Berlin nicht zu erkennen. Auch an den beiden Gegentoren in den ersten 45 Minuten war er schuldlos. (Spielplan und Ergebnisse der WM-Qualifikation)

Wie Aftenposten berichtet, hatte die Auswechslung einen ganz anderen Grund - sie ging nämlichvon Jarstein selbst aus!

Anzeige

Jarstein meldet sich zu Wort

Die norwegische Zeitung zitiert Co-Trainer Kent Bergersen, der erklärt, warum der Herthaner nach der Pause freiwillig in der Kabine blieb. "Jarstein fühlte sich leer und nicht in Form", sagte der Assistent.

Am Tag nach dem Drama meldete sich Jarstein selbst via herthabsc.com zu Wort und erklärte: "Es ist nichts Schlimmes passiert und ich habe mich auch nicht verletzt, mir geht es wieder besser."

Meistgelesene Artikel

Norwegen-Joker sieht Rot

Auch für den eingewechselten Torwart André Hansen lief es im zweiten Spielabschnitt nicht viel besser. Der Rosenborg-Keeper musste nach dem sehenswerten Treffer von Ozan Tufan zum 0:3-Endstand für die Türkei hinter sich greifen.

Tufan erzielte bereits das 1:0 in der vierten Minute, Caglar Söyüncü (28.) erhöhte vor der Pause. Der Norweger Kristian Thorstvedt sah nur 13 Minuten nach seiner Einwechslung die Rote Karte wegen groben Foulspiels (80.).

Kritik hagelte es nach der Pleite neben Jarstein auch für den größten Star der Norweger, Erling Haaland: Nicht nur die Leistung, sondern vor allem die Mentalität des BVB-Profis wurde stark hinterfragt und kritisiert.

Die Türkei setzt sich mit dem zweiten Sieg in Folge an die Tabellenspitze in der Gruppe G, punktgleich folgt Montenegro nach dem 4:1 (2:1) gegen den krassen Außenseiter Gibraltar. (Die Tabellen der WM-Qualifikation)

DAZN gratis testen und internationale Fußball-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Niederlande mit Pflichtsieg

Die niederländische Nationalmannschaft verbuchte derweil nach dem Fehlstart in die WM-Qualifikation einen Pflichtsieg.

Drei Tage nach der 2:4-Pleite in der Türkei gewann Oranje vor 5000 Fans, die im Rahmen eines Modellversuchs zugelassen waren, 2:0 (1:0) gegen Lettland.

Die Französin Stephanie Frappart schrieb dabei als erste Schiedsrichterin bei der WM-Quali der Männer Fußball-Geschichte.

Steven Berghuis brachte die Elftal in Führung (32.), nachdem der Ex-Bremer Davy Klaassen die Latte getroffen hatte (27.). Auch der ehemalige Gladbacher Luuk de Jong scheiterte für die drückend überlegenen Gastgeber zunächst mit einem Kopfball am Aluminium (40.), später erzielte er das 2:0 (69.).

-------------------------------------------

Mit Sport-Informations-Dienst (SID)

Nächste Artikel
previous article imagenext article image