vergrößernverkleinern
Omega Dubai Desert Classic - Day One
Omega Dubai Desert Classic - Day One © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Zur Verhaftung von Tiger Woods werden neue Details öffentlich. Der Golf-Superstar wird schlafend in seinem Auto gefunden. Alkohol spielte jedoch keine Rolle.

Neue Details im Fall Tiger Woods: Wie die Polizei in Florida am Dienstag bekannt gab, wurde der Golf-Superstar verhaftet, nachdem er schlafend am Steuer seines Autos aufgefunden wurde.

Der Wagen stand zwar, jedoch lief der Motor, als die Beamten den 41-Jährigen wecken mussten. Woods habe "extrem langsam und undeutlich gesprochen", teilte die Polizei mit.

Zunächst habe er erklärt, er sei auf dem Weg von "L.A." nach "Orange County" gewesen, später korrigierte er sich und sagte, dass er keine Ahnung habe, wo er sich befinde.

Anzeige

Woods zeigt sich kooperativ

Woods war am frühen Montagmorgen in Jupiter/Florida festgenommen, dreieinhalb Stunden später jedoch wieder auf Frei Fuß gesetzt worden.

Die Behörde teilte des Weiteren mit, dass Woods sich angesichts seines Zustands "so kooperativ wie möglich" gezeigt hatte.

Im Gegensatz zu anders lautenden Medienberichten absolvierte die ehemalige Nummer eins der Weltrangliste einen Alkohol- und Urintest. Woods hatte 0,0 Promille im Blut.

Verschiedene Schäden am Auto

Sein körperlicher Zustand war offenbar die Folge einer Überdosierung von Medikamenten, wie es Woods selbst auch dargestellt hatte. Er nimmt eigenen Aussagen zu Folge verschiedene verschreibungspflichtige Mittel, darunter zwei Schmerzmittel.

Zudem gab die Polizei weitere Details zum Wagen bekannt. So seien beide Reifen auf der Fahrerseite zum Zeitpunkt des Auffindens platt gewesen. Die Stoßstangen vorne und hinten wiesen Schäden auf.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image