Lesedauer: 3 Minuten
teilenE-MailKommentare

Martin Kaymer überzeugt bei den BMW International Open in Eichenried von Beginn an. Für die zwischenzeitliche Führung reicht es aber trotzdem nicht ganz.

Martin Kaymer genoss den Beifall der Fans sichtlich.

Nach schwierigen Zeiten erspielte sich der Golfprofi aus Mettmann zum Start in die 31. BMW Open in Eichenried eine glänzende Ausgangsposition. "Ich bin absolut zufrieden. Fünf unter - das ist ein guter Auftakt. Es hat Spaß gemacht", sagte Kaymer erleichtert.

Der 34-Jährige benötigte auf dem Par-72-Kurs vor den Toren Münchens 67 Schläge und stand bei dem mit zwei Millionen Euro dotierten Turnier im Zwischenklassement auf dem geteilten zweiten Rang hinter dem Italiener Andrea Pavan (66). Der letzte Turniersieg des früheren Weltranglistenersten liegt fünf Jahre zurück. In Eichenried hatte er 2008 gewonnen.

Anzeige

Erste Runde wegen Dunkelheit abgebrochen

Die erste Runde wurde am Abend wegen Dunkelheit abgebrochen, nachdem ein Gewitter für eine dreistündige Pause gesorgt hatte. Am Freitag müssen unter anderem auch Max Schmitt (Bad Kreuznach) und Marcel Schneider (Bietigheim-Bissingen) ihre Runden fortsetzen, ehe es für sie auf die zweiten 18 Löcher geht.

Meistgelesene Artikel

Kaymer, auf Rang 93 der Weltrangliste abgerutscht, benötigt gute Ergebnisse, um sich noch für die prestigeträchtige British Open (18. bis 21. Juli) zu qualifizieren. Dies sei kurzfristig sein "großes Ziel", hatte Kaymer vor dem Turnier in Eichenried betont. Zuletzt war er bei der 119. US Open in Pebble Beach 35. geworden.

In Eichenried zahlte sich vor allem seine intensive Arbeit in den letzten Wochen an seinem kurzen Spiel aus. Fünf Birdies, vier davon auf den ersten neun Löchern, waren der Lohn in der ersten Runde.

Titelverteidiger Wallace lobt Kaymer

"Das hilft fürs Selbstvertrauen. Ich hatte solide Schläge und habe mir viele Chancen erarbeitet", sagte Kaymer zu seiner starken Vorstellung an Tag eins des Turniers. "Martin hat sich in guter Form präsentiert", lobte auch Titelverteidiger Matt Wallace (69 Schläge), der mit Kaymer in einem Flight spielte.

Hatte Kaymer vor zwei Jahren noch heftige Kritik an den Grüns in Eichenried geübt, so hatte er diesmal nichts auszusetzen. "Riesenkompliment. Da wurde super Arbeit geleistet", sagte er zu den Veränderungen am Platz. Er wolle sich nun "24 Stunden ausruhen", um am Freitag erneut anzugreifen. "Wenn der Putter heiß läuft, ist vieles möglich", sagte der 34-Jährige.

Alle Highlights von Tag 1 der BMW International Open gibt es ab 23.30 Uhr im TV auf SPORT1.

Unter Druck will sich Kaymer aber nicht (mehr) setzen lassen. "Wichtig für mich ist, die Woche zu genießen und einfach Spaß zu haben. Das ist die beste Möglichkeit, ein gutes Ergebnis zu erreichen", hatte er schon vor dem Turnierstart betont.

Dass es grundsätzlich wieder aufwärts geht, davon ist Kaymer überzeugt. Das sei "nur eine Frage der Zeit", sagte der zweimalige Major-Sieger. Er sei "sehr zufrieden mit dem Prozess, den ich durchlebe". Es fehle in allen Bereichen nur "ein bisschen".

Nächste Artikel
previous article imagenext article image