vergrößernverkleinern
Handball, Champions League: Rhein-Neckar Löwen schlagen IFK Kristianstad
Andy Schmid ist der Lenker bei den Rhein-Neckar Löwen © Getty Images
teilenE-MailKommentare

Die Rhein-Neckar Löwen feiern beim schwedischen Meister den nächsten Sieg in der Champions League und stehen vor dem Einzug ins Achtelfinale.

Der deutsche Handball-Vizemeister Rhein-Neckar Löwen hat in der Champions League einen großen Schritt in Richtung Achtelfinale gemacht.

Das Team von Trainer Nikolaj Jacobsen gewann das Rückspiel beim schwedischen Meister IFK Kristianstad mit 32:27 (18:13). Im Hinspiel hatten sich die Löwen 36:27 durchgesetzt. 

Für die Mannheimer, die in der Königsklasse zuletzt zwei Niederlagen kassiert hatten, war es der sechste Sieg im zehnten Spiel. Mit zwölf Punkten gehören die Löwen als Dritter zur erweiterten Spitzengruppe. In der acht Teams starken Gruppe A reicht Platz sechs, um sich für das Achtelfinale zu qualifizieren. 

Zwei Monate Pause in Champions League

Angeführt von Kapitän Andy Schmid legten die Löwen einen starken Start hin. Der Schweizer, mit zehn Toren bester Spieler des Abends, traf bereits in der Anfangsviertelstunde fünfmal. Neben Schmid überzeugte auch Jerry Tollbring. Der Schwede erzielte vier Treffer gegen seinen Heimatverein. 

Im zweiten Durchgang verkürzte Kristianstad den Rückstand bis auf zwei Tore, die Gäste antworteten aber prompt mit einem 3:0-Lauf. Bis zur nächsten Partie in der Champions League sind mehr als zwei Monate Pause. Am 6. Februar 2019 gastiert Vardar Skopje in Mannheim. 

Nächste Artikel
previous article imagenext article image