vergrößernverkleinern
Jerry Tollbring (l.) war bester Werfer der Rhein-Neckar Löwen Die Rhein-Neckar Löwen scheitern zum fünften Mal in Folge im  CL-Achtelfinale. das Aus gegen Nantes war besonders dramatisch
Die Rhein-Neckar Löwen scheitern zum fünften Mal in Folge im CL-Achtelfinale. Das Aus gegen Nantes war besonders dramatisch © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Für die Rhein-Neckar Löwe ist die Champions League zum fünften Mal in Folge nach dem Achtelfinale beendet. Gegen den HBC Nantes scheiden sie besonders dramatisch aus.

Der deutsche Handball-Pokalsieger Rhein-Neckar Löwen ist zum fünften Mal in Folge im Achtelfinale der Champions League ausgeschieden. Das Team von Trainer Nikolaj Jacobsen verlor gegen den Vorjahresfinalisten HBC Nantes mit 27:30 (14:14), das Hinspiel in der vergangenen Woche hatten die Mannheimer mit 34:32 gewonnen. Beste Werfer der Löwen waren Jannik Kohlbacher, Andy Schmid und Vladan Lipovina mit jeweils fünf Treffern.

Die Löwen zeigten sich zu Beginn sehr effizient und erspielten sich sogar eine 7:3-Führung. Danach erhöhten die Gastgeber das Tempo und stellten die Deutschen mit ihren schnellen Gegenstößen immer wieder vor Probleme, beim 9:9 kamen sie zum Ausgleich. Die Löwen gingen nun fahrlässiger mit ihren Chancen um, mit 14:14 ging es in die Pause.

Meistgelesene Artikel

Noch am Donnerstag hatten die Mannheimer in der Liga überraschend 23:28 beim VfL Gummersbach verloren, in Nantes stimmte aber die von Jacobsen danach kritisierte Einstellung wieder.

Anzeige

In der zweiten Halbzeit gerieten die Löwen in Rückstand, beim 20:24 betrug der Unterschied erstmals vier Tore. Die Gäste hielten das Spiel allerdings bis zum Schluss offen - am Ende reichte es jedoch nicht zum Viertelfinaleinzug.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image