vergrößernverkleinern
Maik Machulla holte mit seinem Team in Ungarn ein Remis
Maik Machulla holte mit seinem Team in Ungarn ein Remis © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Flensburg-Handewitt bleibt in der Gruppenphase der Champions League unbesiegt. Nach zwei Siegen muss sich der deutsche Meister aber mit einem Remis begnügen.

Der deutsche Handballmeister SG Flensburg-Handewitt bleibt in der Gruppenphase der Champions League auch nach dem dritten Spieltag unbesiegt.

In einer packenden Partie beim ungarischen Pokalsieger Pick Szeged kam das in der Bundesliga schwächelnde Team von Trainer Maik Machulla zu einem 24:24 (12:12). Die beiden ersten Partien auf europäischem Parkett hatte Flensburg gewonnen.

Vor 3.200 Zuschauern in der ausverkauften Varosi Sportcsarnok lieferten sich die Teams über die gesamte Partie hinweg ein Duell auf Augenhöhe, das in der Offensive von den starken Schützen Bogdan Radivojevic und Göran Sögaard Johannessen dominiert wurde.

Anzeige

Szegeds Radivojevic, 2014 Champions-League-Sieger mit Flensburg, war mit elf Toren und perfekter Wurfquote erfolgreichster Werfer der Partie. Der Norweger Johannessen steuerte für Flensburg neun Treffer bei.

DAZN gratis testen und Sport-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

In der Gruppenphase der vergangenen Saison hatte Flensburg noch in Szeged verloren (28:30). Beide Teams schafften es anschließend bis ins Viertelfinale. In der Bundesliga liegt Flensburg nach vier Siegen in den ersten sieben Spielen auf Platz vier.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image