Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Im Viertelfinal-Hinspiel des EHF-Cups gewinnen die Füchse Berlin das rein deutsche Duell gegen Hannover-Burgdorf. Nach knapper erster Hälfte wird es am Ende deutlich.

Die Handballer der Füchse Berlin stehen mit einem Bein im Halbfinale des EHF-Cups. Die Mannschaft von Trainer Velimir Petkovic entschied das Viertelfinal-Hinspiel bei der TSV Hannover-Burgdorf am Ostersonntag klar mit 34:26 (15:14) für sich.

Das Rückspiel steigt am 28. April in Berlin.

Vor 3934 Zuschauern entwickelte sich eine Begegnung mit deutlichen Vorteilen für die Gäste. Während Hannover viele Chancen ausließ und unter anderem vier Siebenmeter vergab, spielten die Berliner konstanter.

Anzeige

Im zweiten Durchgang erarbeiteten sich die Füchse eine komfortable Ausgangsposition für das Rückspiel. 

Meistgelesene Artikel

Jetzt aktuelle Handball-Fanartikel kaufen - hier geht's zum Shop | ANZEIGE

Bester Werfer der Berliner war Hans Lindberg mit sieben Toren, für Hannover waren elf Treffer von Morten Olsen zu wenig.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image