vergrößernverkleinern
HANDBALL-EURO-ESP-DEN
Dänemark wahrt Chance und trifft auf Deutschland © Getty Images
teilenE-MailKommentare

Olympiasieger Dänemark wahrt bei der Handball-EM in Kroatien nach dem Sieg gegen Spanien die Chance auf den Einzug ins Halbfinale. Auch Slowenien kommt weiter.

Olympiasieger Dänemark hat bei der Handball-EM in Kroatien die Chance auf den Einzug ins Halbfinale gewahrt.

Der zweimalige Europameister gewann im abschließenden Vorrundenspiel 25:22 (14:13) gegen Ex-Weltmeister Spanien und nimmt ebenso wie die Iberer und der Tabellendritte Tschechien zwei Punkte mit in die Hauptrunde, in der unter anderem Titelverteidiger Deutschland (ebenfalls 2 Punkte) wartet.

Die Spanier verpassten es durch die Niederlage, als Tabellenführer mit besten Aussichten aufs Halbfinale in die Hauptrunde einzuziehen.

Die Dänen zeigten sich von der überraschenden Niederlage gegen die Tschechen (27:28) gut erholt. Bester Werfer gegen Spanien war Peter Balling mit acht Toren. (Tabellen der Vorrundengruppen)

Tschechien bestätigte seine aufsteigende Form, hatte beim 33:27 (15:11)  gegen Ungarn kaum Probleme. (Ergebnisse/Spielplan der Handball-EM 2018)

Ungarn mit dem ehemaligen Flensburger Coach Ljubomir Vranjes reist als Tabellenletzter ohne Punktgewinn nach Hause. Die Magyaren hatten zuvor bereits gegen Dänemark (25:32) und Spanien (25:27) verloren. 

Slowenien löst Hauptrunden-Ticket

Der WM-Dritte Slowenien löste dank eines 28:19 (14:13) zum Abschluss der deutschen Gruppe C gegen Montenegro zwar auf den letzten Drücker das Hauptrunden-Ticket, geht in die nächste Turnierphase mit nur einem Punkt aber als Tabellenletzter.

Bis wenige Stunden vor Anpfiff der Partie hatten die Slowenen nach dem Videobeweis-Drama gegen Deutschland noch mit einem EM-Ausstieg gedroht. Letztlich entschied sich die Mannschaft von Skandal-Trainer aber dazu, das Turnier unter Protest fortzusetzen.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image