vergrößernverkleinern
Für Slowenien (blau) und Tschechien ist die Handball-EM beendet
Für Slowenien (blau) und Tschechien ist die Handball-EM beendet © Getty Images
teilenE-MailKommentare

Für Slowenien und Tschechien ist die Handball-EM beendet. Ihr Unentschieden im letzten Gruppenspiel hilft nur den Spaniern im Duell gegen Deutschland.

Der WM-Dritte Slowenien und Turnier-Überraschung Tschechien haben bei der Handball-EM in Kroatien das Halbfinale verpasst.

Beide Teams trennten sich in ihrem abschließenden Hauptrundenspiel in Varazdin 26:26 (11:12) und haben damit keine Chance mehr auf Platz zwei in der deutschen Gruppe (DATENCENTER: Die Tabelle).

Tschechien hatte wenige Sekunden vor Schluss noch die Chance zum Siegtreffer. Stanislav Kasparek nahm sich den letzten Wurf, zimmerte den Ball aus gut acht Metern aber an die Latte.

Spanien reicht Unentschieden gegen Deutschland

Slowenien setzte im Gegenzug noch einmal zum Gegenstoß an, kam vor Ablauf der Spielzeit aber nicht mehr zum Abschluss.

Durch das Unentschieden genügte Vize-Europameister Spanien am Mittwochabend später gegen Titelverteidiger Deutschland ein Punktgewinn fürs Halbfinale. Die Iberer gaben sich damit aber nicht zufrieden, fertigte die deutsche Mannschaft mit 31:27 (14:13) ab.

Im Halbfinale bekommen es die Spanier nun mit Top-Favorit Frankreich zu tun, die als einzige Mannschaft im Turnier noch eine blütenweiße Weste vorzuweisen haben.

Dänemark fertigt Mazedonien ab

Der bereits zuvor für das Halbfinale qualifizierte Olympiasieger Dänemark schoss sich gegen Mazedonien für die Vorschlussrunde warm. Die Dänen siegten standesgemäßen mit 31:20 (12:12) und treffen nun auf Schweden.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image