vergrößernverkleinern
Dario Quenstedt bildet mit Andreas Wolff das neue Torhüter-Duo
Der THW Kiel hat die Pflichtaufgabe erfüllt und hat nun die Chance auf die Tabellenspitze © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Am 9. Spieltag der Handball Bundesliga hat der THW Kiel seine Pflichtaufgabe erfüllt. Die DHfK Leipzig gewinnt einen echten Krimi und bleibt oben dran.

Der deutsche Handball-Rekordmeister THW Kiel hat einen Arbeitssieg eingefahren und bleibt damit dem Überraschungsspitzenreiter TSV Hannover-Burgdorf auf den Fersen.

Kiel setzte sich am Donnerstagabend gegen das Schlusslicht HSG Nordhorn-Lingen mit 31:23 (14:13) durch und tat sich gegen den Aufsteiger dabei zumindest bis zur Pause bemerkenswert schwer.

In der ersten Hälfte konnte sich der Pokalsieger nicht entscheidend absetzen, anschließend fuhr Kiel vor 10.285 Zuschauern angeführt von den Schweden Niclas Ekberg und Lukas Nilsson (je 7 Tore) doch noch den sicheren Sieg ein. Mit nun zwölf Punkten und einem Spiel weniger liegt der THW nur zwei Zähler hinter Hannover (14).

Anzeige
Meistgelesene Artikel

Auch DHfK Leipzig (12) bleibt dank einer stärkeren zweiten Hälfte beim 27:26 (10:14) gegen HBW Balingen-Weilstetten in der Spitzengruppe. Der frühere Europacup-Sieger FA Göppingen holte in der unteren Tabellenhälfte wichtige Punkte durch ein 26:23 (14:12) beim HC Erlangen. Im Kellerduell trennten sich der TVB Stuttgart und der TBV Lemgo 26:26 (15:11).

Nächste Artikel
previous article imagenext article image