vergrößernverkleinern
Die Füchse Berlin können nicht gegen Flensburg antreten
Die Füchse Berlin können nicht gegen Flensburg antreten © Imago
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Der Spielplan der Handball-Bundesliga hält dem Corona-Druck weiterhin nicht stand. Nun muss auch die Partie zwischen Berlin und Flensburg abgesagt werden.

Der Spielplan der Bundesliga hält dem Corona-Druck weiterhin nicht stand.

Die für Sonntag angesetzte Partie zwischen den Füchsen Berlin und der SG Flensburg-Handewitt wurde nach einem Coronafall bei den Füchsen abgesagt, die gesamte Berliner Mannschaft befindet sich in häuslicher Quarantäne. Das teilte der Verein am Samstag mit.

"Wir sind mit der EHF in Kontakt, um auch das für Dienstag angesetzte Gruppenspiel der European League zu verschieben", sagte Füchse-Geschäftsführer Bob Hanning: "Bis auf weiteres befindet sich der gesamte Kader in Quarantäne. Es zeigt, dass das HBL-Hygienekonzept greift." 

Anzeige
Meistgelesene Artikel

Bei dem positiv getesteten Spieler handelt es sich nach Auskunft der Füchse um den montenegrinischen Linksaußen Milos Vujovic. Am Montag und am Mittwoch werden die Spieler erneut getestet, so Hanning: "Danach wird die weitere Vorgehensweise für das kommende Wochenende entschieden."

Nach der Absage der Partie wurde das Spiel zwischen dem Bergischen HC und dem deutschen Rekordmeister THW Kiel am Sonntag kurzfristig von 16.00 Uhr auf 13.30 Uhr vorgezogen. 

Nächste Artikel
previous article imagenext article image