vergrößernverkleinern
Patrick Wiencek und der THW Kiel untermauern ihre Tabellenführung in der HBL
Patrick Wiencek und der THW Kiel untermauern ihre Tabellenführung in der HBL © FIRO/FIRO/SID
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Rekordmeister THW Kiel zeigt sich nach der CL-Klatsche in der HBL wieder von seiner besten Seite. Berlin zieht im Verfolgerduell an Melsungen vorbei.

Rekordmeister THW Kiel hat in der Handball-Bundesliga (HBL) eine passende Antwort auf die heftige Champions-League-Klatsche unter der Woche gegeben.

Die Mannschaft von Trainer Filip Jicha behauptete durch das 29:19 (16:7) gegen die Eulen Ludwigshafen die Tabellenspitze und feierte den neunten Sieg im zehnten Ligaspiel. (Service: Spielplan der HBL)

Am Mittwoch hatte der THW in der Königsklasse das Topspiel beim ungarischen Meister KC Veszprem verloren (33:41), somit besitzen die Kieler nur noch geringe Chancen auf den direkten Einzug ins Viertelfinale. (Service: Ergebnisse/Spielplan der Handball-Champions-League)

Anzeige

Im Heimspiel gegen Abstiegskandidat Ludwigshafen ließ das Jicha-Team hingegen von Beginn an nichts anbrennen. 

Patrick Wiencek und Rune Dahmke waren mit jeweils vier Treffern die besten Werfer der Gastgeber.

Auch interessant

Füchse überholen Melsungen im Verfolgerduell

Im Verfolgerduell setzten sich am Samstagabend außerdem die Füchse Berlin gegen die MT Melsungen 32:30 (13:14) durch und überholten die Nordhessen in der Tabelle. (Service: Tabelle der HBL)

Die Füchse sind nun Vierter, Melsungen rutschte auf Rang sieben ab. Zudem ging der SC DHfK Leipzig beim 22:30 (12:16) beim HC Erlangen erstmals seit drei Spielen wieder als Verlierer vom Feld.

DAZN gratis testen und Sport-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Nächste Artikel
previous article imagenext article image