vergrößernverkleinern
Flensburg setzt sich an der Tabellenspitze ab
Flensburg setzt sich an der Tabellenspitze ab © FIRO/FIRO/SID
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Nach dem Gruppensieg in der Champions League hat die SG Flensburg-Handewitt in der Handball-Bundesliga ihre Pflichtaufgabe mit Mühe erfüllt.

Nach dem Gruppensieg in der Champions League hat die SG Flensburg-Handewitt in der Handball-Bundesliga ihre Pflichtaufgabe mit Mühe erfüllt.

Die Mannschaft von Trainer Maik Machulla kam am 20. Spieltag zu einem schwer erkämpften 29:28 (16:11)-Erfolg bei GWD Minden und setzte sich an der Tabellenspitze mit dem 15. Saisonsieg und 32:4 Punkten wieder etwas vom Nordrivalen THW Kiel (27:3) ab. Der Rekordmeister hat allerdings noch drei Spiele mehr zu absolvieren.

DAZN gratis testen und Sport-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Anzeige

Flensburg kam in Minden schlecht in die Partie.

Die Gastgeber legten gut los und führten 5:2. Dann drehten die Gäste die Partie und führten bei Halbzeit klar. Doch erneut waren es die Westfalen, die besser aus der Kabine kamen. Und plötzlich wurde es wieder eng, nach 44 Minuten hieß es 20:20.

Meistgelesene Artikel

Und es blieb spannend. In der Schlussphase brachten drei Treffer in Folge zum 29:27 die SG letztlich auf die Siegerstraße. Hampus Wanne mit neun und Johannes Golla mit fünf Treffern waren die besten Werfer beim Sieger. Bei Minden traf Christoffer Rambo sechsmal.

Flensburg hatte am Donnerstag mit einem Sieg in Kielce Gruppenplatz eins in der Königsklasse perfekt gemacht. Nach dem Spiel in Minden reisen zahlreiche SG-Spieler zu ihren Nationalmannschaften, darunter auch Kreisläufer Golla, der in Berlin zur Nationalmannschaft stößt. Dort will sich Deutschland beim Olympia-Qualiturnier gegen Schweden, Slowenien und Algerien eines der beiden Tickets für Tokio sichern.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image