vergrößernverkleinern
Bob Hanning sieht Wiencek als schwer ersetzbar
Bob Hanning wirbt für Zurückhaltung bei Transfers © FIRO/FIRO/SID
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Geschäftsführer Bob Hanning von Handball-Bundesligist Füchse Berlin will sich aufgrund der Corona-Pandemie mit Spielerverpflichtungen zurückhalten.

Geschäftsführer Bob Hanning von Handball-Bundesligist Füchse Berlin will sich aufgrund der Corona-Pandemie mit Spielerverpflichtungen zurückhalten.

Er könne nicht "drei neue Spieler holen" und zugleich anderen Spielern sagen, "sie sollen auf Gehalt verzichten. Das bin ich nicht", sagte Hanning bei Sky.

Der 53-Jährige sei zwar bereit "Staatshilfen anzunehmen" und "an diesem Kader weiter zu arbeiten". Ihn störe aber "dieses Thema 'Ich kaufe, kaufe, kaufe' und gehe dann in Gehaltsverzicht oder wundere mich, dass es nicht passt, oder nehme Geld in Anspruch, was ich gar nicht in Anspruch nehmen müsste und kaufe mir Spieler auf Staatskosten. Mag sein, dass das opportun ist, ich mache das aber nicht", sagte der Funktionär.

Anzeige

Die Berliner werden laut Hanning - unter anderem dank diverser Partner - "gut aus dieser Krise rauskommen". Dies gelinge trotz geschätzter 1,5 Millionen Euro Verlust aufgrund fehlender Zuschauereinnahmen, sagte Hanning.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image