vergrößernverkleinern
Christian Prokop ist der Nachfolger von Dagur Sigurdsson als Bundestrainer
Christian Prokop ist der Nachfolger von Dagur Sigurdsson als Bundestrainer © Getty Images
teilentwitternE-MailKommentare

Bundestrainer Christian Prokop streicht drei Europameister von 2016 nach den Tests gegen Island aus dem Kader. Zwei Leipzig-Spieler sind überraschend dabei.

Die deutschen Handballer fliegen mit 16 Spielern, darunter acht Europameister von 2016, zur EM nach Kroatien (12. bis 28. Januar).

Nach dem 30:21 (13:8) zur Abschluss der Vorbereitung gegen Island strich Christian Prokop die drei Europameister von 2016 Finn Lemke, Fabian Wiede und Rune Dahmke aus dem EM-Aufgebot. Zudem fliegt Marian Michalczik am Donnerstag nicht mit nach Zagreb.

Prokop: "Harte Entscheidungen"

"Wir haben uns für 16 Spieler entschieden, nicht gegen vier. Das waren harte Entscheidungen", sagte Prokop am Sonntag in Neu-Ulm und sprach von "sehr guten Möglichkeiten, um auch im Laufe des Turniers reagieren zu können.

Die EM ist lang, so dass wir mehrere Optionen brauchen werden. Bei aller Enttäuschung der aktuell nicht nominierten Spieler ist es wichtig, dass der Teamgedanke im Vordergrund bleibt." Im Turnierverlauf hat Prokop dann bis zu sechs Wechseloptionen, je zwei in der Vorrunde, in der Hauptrunde und in den Finalspielen.

Roschek und Janke in Kroatien dabei

Etwas überraschend dabei sind Kreisläufer Bastian Roschek und Rückraumspieler Maximilian Janke (beide SC DHfK Leipzig), die beide am Freitag im ersten EM-Test gegen Island (36:29) ihr Länderspiel-Debüt feierten. Janke war nur durch die Schulterverletzung von Europameister Niclas Pieczkowski ins Team gerutscht und am 2. Januar von Prokop nachnominiert worden.

Das Unternehmen Titelverteidigung startet für die deutsche Mannschaft am kommenden Samstag (ab 17.15 Uhr im LIVETICKER)) gegen Montenegro. Weitere Vorrundengegner sind Slowenien (15. Januar) und Mazedonien (17. Januar).

Der DHB-Kader für die EHF EURO 2018:
Tor: Silvio Heinevetter (Füchse Berlin), Andreas Wolff (THW Kiel)
Linksaußen: Uwe Gensheimer (Paris St. Germain HB/FRA)
Rückraum links: Maximilian Janke (SC DHfK Leipzig), Julius Kühn (MT Melsungen), Paul Drux (Füchse Berlin)
Rückraum Mitte: Steffen Fäth (Füchse Berlin), Philipp Weber (SC DHfK Leipzig)
Rückraum rechts: Kai Häfner (TSV Hannover Burgdorf), Steffen Weinhold (THW Kiel)
Rechtsaußen: Patrick Groetzki (Rhein-Neckar Löwen), Tobias Reichmann (MT Melsungen)
Kreis: Jannik Kohlbacher (HSG Wetzlar), Patrick Wiencek (THW Kiel), Hendrik Pekeler (Rhein-Neckar Löwen), Bastian Roschek (SC DHfK Leipzig)
Weitere Spieler des erweiterten 28er-Kaders:
Johannes Bitter (TVB 1898 Stuttgart), Carsten Lichtlein (VfL Gummersbach), Rune Dahmke (THW Kiel), Marcel Schiller (Frisch Auf Göppingen), Finn Lemke (MT Melsungen), Marian Michalczik (TSV GWD Minden), Niclas Pieczkowski (SC DHfK Leipzig/derzeit verletzt), Tim Kneule (Frisch Auf Göppingen), Fabian Wiede (Füchse Berlin), Franz Semper (SC DHfK Leipzig), Tim Hornke (TBV Lemgo), Erik Schmidt (Füchse Berlin)

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel