vergrößernverkleinern
Raul Entrerrios Rodriguez gewann mit Spanien das Spiel um Platz 7
Raul Entrerrios Rodriguez gewann mit Spanien das Spiel um Platz 7 © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Spanien gewinnt bei der Handball-WM das spiel um Platz 7 gegen Ägypten. Damit fährt der Europameister zum Olympia-Qualifikationsturnier.

Europameister Spanien hat bei der Handball-WM in Deutschland und Dänemark Rang sieben belegt und sich damit einen Platz bei einem Qualifikationsturnier für die Olympischen Spiele 2020 in Tokio gesichert.

Der Ex-Weltmeister besiegte Ägypten im Platzierungsspiel in Herning mit 36:31 (17:18) und sorgte damit für ein versöhnliches Ende eines enttäuschenden Turniers.

Bester Werfer der Spanier war der ehemalige Bundesligaprofi Joan Canellas mit neun Toren. Für Ägypten bedeutete der achte Rang die beste WM-Platzierung seit 2001. Vor 18 Jahren waren die Afrikaner überraschend Vierter geworden.

Anzeige

Schweden gewinnt Spiel um Platz 5

Schweden sicherte sich nach dem knapp verpassten Einzug ins Halbfinale Rang fünf. Der Vize-Europameister setzte sich im Duell der Ex-Weltmeister gegen Kroatien souverän mit 34:28 (16:13) durch.

Niclas Ekberg vom deutschen Rekordmeister THW Kiel war mit sechs Toren bester Werfer der Schweden. Beide Teams hatten schon zuvor die Teilnahme an einem Olympia-Qualifikationsturnier im Frühjahr 2020 sicher.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image