vergrößernverkleinern
Frankreich will bei der Handball-WM 2019 seinen Titel verteidigen
Frankreich will bei der Handball-WM 2019 seinen Titel verteidigen © Getty Images
teilenE-MailKommentare

In der deutschen Gruppe A feiert Weltmeister Frankreich einen Auftaktsieg, tut sich gegen den nächsten DHB-Gegner Brasilien aber schwer. Russland spielt nur remis.

Favorit Frankreich hat sich zum Auftakt der Handball-WM in Deutschland und Dänemark keine Blöße gegeben. Nach den lockeren Erfolgen der beiden Gastgeber am Donnerstag zog der Titelverteidiger am Freitag nach.

Der sechsmalige Weltmeister besiegte den nächsten deutschen Gegner Brasilien in Berlin in der Gruppe A in einem bisweilen spektakulärem Spiel nach einer schwachen Angriffsleistung mühevoll mit 24:22 (16:13). (Handball-WM: Deutschland - Brasilien am Samstag ab 18.15 Uhr im LIVETICKER)

In Abwesenheit des verletzten Superstars Nikola Karabatic waren Dika Mem und Michael Guigou mit jeweils sechs Toren beste Werfer der Franzosen. Nach einer 19:13-Führung zu Beginn des zweiten Durchgangs musste der Favorit beim 20:20 (48.) sogar den Ausgleich hinnehmen. Am Ende konnte sich Frankreich auf Torhüter Vincent Gerard verlassen.

Anzeige

Gille: Haben komisch gespielt

"Wir haben mit Sechs gegen Vier gespielt zu Beginn der zweiten Halbzeit – und in dieser Zeit wurde der Rückstand größer. Das war der Schlüssel des Spiels für mich", haderte Brasilien-Star Thiagus Petrus vom FC Barcelona bei SPORT1. In der Tat vergaben die Südamerikaner in dieser Phase eine große Möglichkeit, kämpften sich aber, angepeitscht vom Großteil der Zuschauer, die besonders nach der Pause zum Underdog hielten, heran.

"Die Brasilianer haben super gespielt. Sie waren sehr gut vorbereitet auf das Spiel und uns vor viele Probleme gestellt", sagte Frankreichs Co-Trainer Guillaume Gille, der von 2002 bis 2012 beim HSV Hamburg spielte, bei SPORT1. "Im Angriff haben wir teilweise ziemlich komisch gespielt. Aber so ein enges Spiel zum Auftakt eines großen Ereignisses kommt oft vor. Deswegen freuen wir uns erstmal über die zwei Punkte."

Russland nur remis

Russland hat dagegen einen Sieg zum Auftakt verpasst. Der Ex-Weltmeister musste sich gegen den ehemaligen Vize-Europameister Serbien in Berlin mit einem 30:30 (16:16) begnügen. (Handball-WM: Alle Spiele und Ergebnisse)

Überragender russischer Spieler war Linksaußen Timur Dibirow mit zwölf Toren bei 13 Versuchen. Bei den Serben erzielte Nemanja Ilic sechs Treffer.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image