Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Bundestrainer Joachim Löw verrät, für welche drei Spieler er bei der Wahl zum Weltfußballer stimmte. Die Begründung für seinen Top-Kandidaten liefert er auch mit.

Bundestrainer Joachim Löw hat verraten, für wen er bei der Wahl zum Weltfußballer gestimmt hat.

Der beste Spieler der Welt war für ihn im vergangenen Jahr Toni Kroos.

"Konstant stark gespielt"

"Toni hat in diesem Jahr konstant stark gespielt, mit Real Madrid die Champions League gewonnen und bei der Nationalmannschaft permanent auf einem extrem hohen Niveau gespielt", sagte Löw der Bild: "Auf ihn ist immer Verlass. Das war für mich Grund genug für meine Wahl: Toni Kroos, Mesut Özil, Manuel Neuer - in dieser Reihenfolge."

Anzeige

Löw wählte also gleich drei Spieler aus seiner Nationalmannschaft.

Der Weltfußballer wird dieses Jahr erstmals in Alleinregie von der FIFA gewählt. Bei der Wahl mit dem Titel "The Best" dürfen Nationaltrainer, Nationalmannschaftskapitäne, ausgewählte Medienvertreter und Fans per Online-Voting abstimmen.

Keine Chance für Löw-Kandidaten

Der Ballon d'Or dagegen wurde dieses Jahr alleine vom französischen Magazin France Football vergeben. Bei der reinen Journalisten-Wahl setzte sich Cristiano Ronaldo durch.

Bei der Wahl zum Weltfußballer stehen die Top drei schon fest: Real-Star Ronaldo, Lionel Messi vom FC Barcelona und Antoine Griezmann von Atletico Madrid.

Löws Kandidaten Kroos, Özil und Neuer können die Auszeichnung damit sicher nicht gewinnen.

Der Sieger wird am 9. Januar in Zürich bekanntgegeben.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image