vergrößernverkleinern
Thomas Tuchel gewann 2017 den DFB-Pokal mit Borussia Dortmund, musste aber trotzdem gehen
Thomas Tuchel gewann 2017 den DFB-Pokal mit Borussia Dortmund, musste aber trotzdem gehen © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - Trainiert bald ein vierter deutscher Trainer in der chinesischen Super League? Tabellenführer Guangzhou Evergrande soll Interesse am ehemaligen BVB-Coach haben.

Der chinesische Serienmeister Guangzhou Evergrande hat offenbar Interesse an Thomas Tuchel.

Wie der kicker unter Berufung auf Quellen aus China berichtet, soll der ehemalige Dortmunder Coach ein Kandidat beim Tabellenführer der Super League sein. Deren aktueller Trainer Luiz Felipe Scolari hört zum Saisonende am 4. November bei Guangzhou auf, Tuchel könnte sein Nachfolger werden.

Guangzhou wurde zuletzt sechsmal in Folge Meister, auch in dieser Saison führt der Klub die Tabellen drei Spieltage vor Saisonende mit sechs Punkten Vorsprung an. Bekannteste Spieler beim Topklub sind der Brasilianer Alan (zuletzt Red Bull Salzburg) und Jackson Martinez (Atletico Madrid).

Anzeige

Tuchel ist seit seinem Aus beim BVB ohne Job, zuletzt wurde er beim FC Bayern als Nachfolger von Carlo Ancelotti gehandelt. Den Zuschlag bekam jedoch Jupp Heynckes, zur Saison 2017/18 wird der Job neu vergeben, Tuchel wäre Bayerns Alternative für den als Favorit geltenden Julian Nagelsmann.

Unabhängig davon erscheint es eher unwahrscheinlich, dass Tuchel nach Fernost geht und Europa den Rücken kehrt.

In China sind bereits Felix Magath (Shandong Luneng), Roger Schmidt (Beijing Guoan) und Uli Stielike (Tianjin Teda) als Trainer aktiv. Als möglicher Nachfolger für Scolari bei Guangzhou wird auch Ancelotti gehandelt.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image