vergrößernverkleinern
Haaland wurde für seinen Auftritt kritisiert
Haaland wurde für seinen Auftritt kritisiert © AFP/SID/JORGE GUERRERO
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Erling Haaland musste sich nach der 0:3-Pleite gegen die Türkei von den TV-Experten seines Heimatlandes heftige Kritik gefallen lassen.

Borussia Dortmunds Top-Stürmer Erling Haaland musste sich nach der 0:3-Pleite mit Norwegen in der WM-Quali gegen die Türkei von den TV-Experten seines Heimatlandes heftige Kritik gefallen lassen. Von "Enttäuschung" und "Kapitulation" war die Rede.

"Er spielt nicht mit dem Selbstvertrauen, das wir von ihm kennen", sagte Ex-Profi Bernt Hulsker bei VGTV. "Wenn er solche Pässe in Dortmund verpasst hätte, wäre er wütend auf sich gewesen und hätte sich ins Gesicht geschlagen. Hier wirkte es wie eine Kapitulation", meinte Hulsker.

Auch Norwegens früherer Kapitän John Arne Riise ging mit Haaland hart ins Gericht. "Er wurde so viel dafür gelobt, dass er bei Dortmund emotional wird, wenn es nicht läuft. Aber hier siehst du davon nichts", sagte der TV-Experte.

Anzeige

Norwegens Nationalcoach Stale Solbakken (früher 1. FC Köln) nahm Haaland und Nebenmann Alexander Sörloth von RB Leipzig in Schutz. "Ich glaube, dass man Haaland und Sörloth bei einigen Angriffen früher hätte anspielen müssen", so Solbakken.

Kapitän Martin Ödegaard nahm Mitspieler Haaland in Schutz: "Es geht darum, dass wir ihn besser einsetzen. Wir müssen besseren Fußball spielen und mehr Chancen für ihn kreieren."

Nächste Artikel
previous article imagenext article image