Lesedauer: 4 Minuten
teilenE-MailKommentare

Auftakt zum Doppel-Clasico: Im Halbfinal-Rückspiel des Copa del Rey erwartet zunächst Real Madrid den FC Barcelona. Starstümer Gareth Bale schaut erst mal zu.

Ein Doppel-Clasico als letzter Strohhalm in einer bislang verkorksten Saison.

Für den Champions-League-Sieger Real Madrid sind die Duelle Nummer 273 und 274 gegen den verhassten Erzrivalen FC Barcelona in dieser Woche die wohl letzte Möglichkeit, auf nationaler Ebene noch einmal in die Erfolgsspur zurückzufinden (Copa del Rey: Real Madrid - FC Barcelona am Mittwoch ab 21 Uhr im LIVETICKER und LIVE im STREAM auf DAZN

ANZEIGE: DAZN gratis testen und den Clasico und weiteren internationalen Fußball live & auf Abruf erleben

Anzeige

"Wir wollen unbedingt in das Pokalfinale und anschließend unsere wohl letzte Chance nutzen, noch einmal in den Titelkampf einzugreifen und den Rückstand zu verkürzen", sagte der deutsche Nationalspieler Toni Kroos im ZDF zu der Bedeutung der beiden Heimspiele im Estadio Bernabeu gegen den Tabellenführer mit dem zurzeit überragenden Marc-Andre ter Stegen im Tor.

Real will Barca-Serie durchbrechen

Nach 25 Spieltagen liegen die Königlichen in der Meisterschaft als Tabellendritter bereits neun Zähler hinter Barca und zwei hinter dem Stadtrivalen Atletico Madrid. In der Copa del Rey datiert der letzte Erfolg des Rekordchampions bereits fünf Jahre zurück. Seitdem triumphierte immer Barca.

Das Rückspiel im Pokal-Halbfinale am Mittwochabend wollen Kroos und Co. zu einer gelungenen Generalprobe für das Punktspiel am Samstag nutzen.

"Durch das 1:1 im Hinspiel haben wir uns eine gute Ausgangslage verschafft", sagte Kroos, der angesichts der beiden Clasicos und des anschließenden Achtelfinal-Rückspiels in der Königsklasse gegen Ajax Amsterdam (Hinspiel: 2:1) von einer "intensiven und wegweisenden" Woche für Real sprach.

Meistgelesene Artikel

Solari setzt Bale und Marcelo auf die Bank

Das weiß auch Real-Trainer Santiago Solari, der seit seinem Amtsantritt im Oktober vergangenen Jahres wieder den gewohnten Glanz ins Spiel der Königlichen zurückgebracht hat.

"Wir können eine Menge erreichen", sagte der Argentinier, der Sorgenkind Gareth Bale erst mal eine Pause gönnt. Der walisischen Superstar sitzt im ersten Clasico zunächst auf Bank, statt seiner stürmt Lucas Vazquez. Sergio Reguilon ersetzt als Linksverteidiger zudem Marcelo.

Kapitän Sergio Ramos, zuletzt Gelb-Rot-gesperrt in der Liga beim 2:1 in Levante, lässt Nacho wieder ins zweite Glied rücken, im Tor agiert wie im Pokal üblich Keylor Navas anstelle von Thibaut Courtois. 

Jetzt das aktuelle Trikot von Real Madrid bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Bale hatte am Sonntag mal wieder bei den Real-Fans und auch seinen Mitspielern für Kopfschütteln gesorgt, als er nach seinem Siegtreffer zum 2:1 per Elfmeter bei UD Levante die Glückwünsche seines Mitspielers Lucas Vazquez verweigerte. Zuvor soll er sogar sein Aufwärmprogramm unterbrochen haben, obwohl Real noch Wechselmöglichkeiten besaß.

Messi: "Wollen jeden Wettbewerb gewinnen"

Solche Probleme hat Barcelona, das im ersten Clasico dieser Saison in der Meisterschaft die Königlichen mit 5:1 demontiert hatte, vor seinen beiden Gastspielen an der Avenida de Concha Espina nicht.

Jetzt das Trikot des FC Barcelona kaufen - hier geht es zum Shop! | ANZEIGE

"Wir haben eine tolle Mannschaft und wollen jeden Wettbewerb gewinnen. Wir spielen immer voll auf Sieg", versicherte Superstar Lionel Messi, dem am Wochenende beim 4:2 beim FC Sevilla sein 50. Dreierpack gelungen war. 

Der argentinische Ausnahmefußballer warnte aber: "Wir haben noch nicht einmal eine Hand am Titel – es ist noch ein langer Weg zu gehen."

Ter Stegen bei Barca doch im Tor

Coach Ernesto Valverde wechselt nach dem 4:2 beim FC Sevilla auf drei Positionen: Statt Samuel Umtiti, Arturo Vidal und Philippe Coutinho beginnen Clement Lenglet, Sergi Roberto und Ousmane Dembele. Und: Ter Stegen beginnt doch für den eigentlich im Pokal gesetzten Jasper Cillessen, der wieder fit ist.  

Die Startaufstellungen:

Real Madrid: Navas – Carvajal, Varane, Ramos, Reguilon – Modric, Casemiro, Kroos – Vazquez, Benzema, Vinicius

FC Barcelona: Ter Stegen – Semedo, Pique, Lenglet, Alba – Busquets, Rakitic, Sergi Roberto – Messi, Suarez, Dembele

So können Sie den Clasico Real Madrid - FC Barcelona LIVE verfolgen:

Stream: DAZN
Ticker: SPORT1.de

Nächste Artikel
previous article imagenext article image