Gänsehaut-Abschied: Iniesta kommen die Tränen
teilenE-MailKommentare

Andres Iniesta hat seine letzte Partie für den FC Barcelona erfolgreich beendet. Teamkollege Coutinho besorgt den Traum-Ausstand. Auch Torres trifft beim Abschied.

Nach 22 Jahren ist die Ära Andres Iniesta beim spanischen Meister FC Barcelona beendet.

Der 34 Jahre alte Kapitän stand beim 1:0 (0:0) gegen Real Sociedad San Sebastian das letzte Mal im Barca-Trikot auf dem Spielfeld.

Philippe Coutinho erzielte in der 57. Minute das 1:0. (SERVICE: La-Liga-Tabelle)

Iniesta übergibt Binde an Messi

Bereits vor dem Anpfiff hatten die Barca-Fans ihrem Idol Iniesta mit einer Choreografie gehuldigt. (Das Spiel im TICKER zum Nachlesen)

Während der Begegnung feierten die Anhänger den Mittelfeldakteur mit Sprechchören - ehe Iniesta in der 82. Minute mit feuchten Augen das Feld verließ. Mit einem Augenzwinkern übergab er zuvor die Kapitänsbinde an Superstar Lionel Messi.

Der Weltmeister von 2010 entstammt Barcas berühmter Talente-Schmiede La Masia, für die Profi-Mannschaft spielt er seit mehr als 15 Jahren und gewann insgesamt 32 Titel.

Noch im vergangenen Sommer hatte er einen Vertrag auf Lebenszeit unterschrieben. Zusammen mit Xavi stand kein anderer Spieler so sehr für die Spielphilosophie des Tiki-Taka der Katalanen.

Wohin Iniesta wechselt, ist noch nicht bekannt.

Torres mit Doppelpack zum Abschied

Ebenfalls seinen Abschied feierte bei Atletico Madrid Fernando Torres. Der 34-Jährige erzielte beim 2:2 (1:1) des Europa-League-Siegers gegen SD Eibar beide Tore. (SERVICE: Alle Ergebnisse des 38. Spieltags)

Es waren das 404. Spiel sowie die Tore Nummer 128 und 129 des Stürmers für den Klub aus der Hauptstadt, der bereits zuvor als Vizemeister feststand. Seit 2015 stand der ehemalige Welt- und Europameister wieder bei Atletico unter Vertrag, dort hatte der Spanier auch 2001 seine Profilaufbahn begonnen. 

Weitere Stationen in der Laufbahn des 110-maligen Nationalspielers waren der FC Liverpool, der FC Chelsea in London sowie der AC Mailand. Wohin es Torres nun zieht, ist ebenfalls noch unklar. Ausgeschlossen scheint ein Wechsel innerhalb Spaniens, spekuliert wird über ein Engagement in den USA.

Real und Valencia in Champions League

Neben Meister Barca und Vize Atletico sicherten sich Real Madrid (2:2 gegen Villarreal) als Dritter und der FC Valencia die Tickets für die Königsklasse.

Der Tabellen-Vierte besiegte am Sonntag den feststehenden Absteiger Deportivo La Coruna mit 2:1. Die Tore erzielten Simone Zaza und Goncalo Guedes. Den Ehrentreffer markierte Lucas Perez.

In der Europa League werden der FC Villarreal, Betis Sevilla und der FC Sevilla an den Start gehen. Neben Deportivo müsen auch UD Las Palmas und der FC Malaga den Gang in die zweite Liga antreten.

teilenE-MailKommentare