Lesedauer: 6 Minuten
teilenE-MailKommentare

Madrid - Es ist der bisherige Top-Transfer des Sommers: Für 100 Millionen Euro wechselte Eden Hazard von Chelsea zu Real Madrid. Die Vorstellung des Belgiers zum Nachlesen im TICKER.

Real Madrid hat seinen neuen Superstar Eden Hazard vor 50.000 Fans vorgestellt.

Um 20.04 Uhr am Donnerstagabend betrat der Belgier, der vom Europa-League-Sieger FC Chelsea zum Rekordgewinner der Champions League wechselt, im weißen Trikot der Königlichen ohne Rückennummer den Rasen des Estadio Santiago Bernabeu.

Unter lautem Jubel der Fans drosch Reals Königstransfer (etwa 100 Millionen Euro plus geschätzter Bonuszahlungen von 45 Millionen Euro) anschließend Bälle auf die Ränge, küsste das Klublogo auf seinem Trikot und schoss Selfies, ehe er ein Mikrofon ergriff und den Anhängern auf Spanisch zurief: "Vielen Dank euch allen. Hala Madrid!"

Anzeige

Hazard: "Der beste Moment meiner Karriere"

Auf der anschließenden Pressekonferenz sprach er über seinen "Traum, es hier zu genießen, Spiele zu gewinnen und Titel zu holen. Ich will so viele wie möglich gewinnen und hier Geschichte schreiben", so Hazard.

Er sei mit seinen 28 Jahren nicht zu alt für den Rekordsieger der europäischen Königsklasse, betonte der belgische Nationalspieler laut RealTotal: "Ich denke, ich erlebe den besten Moment meiner Karriere." Den Traum, bei Real zu spielen, hatte er schon kleinauf. Nach der WM im vergangenen Jahr in Russland, wo er mit Belgien Dritter wurde, sei das Interesse von Real konkreter geworden.

Dass mit Zinédine Zidane sein großes Idol Trainer von Real ist, habe einen "großen Einfluss" auf seine Entscheidung genommen, sagte Hazard. "Er war mein Idol. Aber generell wollte ich für diesen Klub spielen". Auch die Nummer 10 hätte er wohl gerne gehabt. Aus Spaß habe er Luka Modric gefragt, ob er sie von ihm haben könnte, erzählte Hazard gut gelaunt: "Er erteilte mir aber eine Absage." 

Die Präsentation zum Nachlesen im TICKER

+++ "Hala Madrid" +++

Auch den Schlachtruf der Madridistas hat Hazard schon ganz gut drauf. Im Stadion ergreift er das Mikrofon und bedankt sich bei den 50.000 Fans. "Danke an euch alle. Hala Madrid", ruft er der jubelnden Menge zu. Damit beschließen wir den Ticker zur Hazard-Vorstellung.

+++ Ein Kuss, der Fan-Herzen höher schlagen lässt +++

Im Stadion führt er nicht nur erste Kunststücke vor, sondern beglückt die Fans auch mit anderen Einlagen: Er küsst das Wappen des stolzen Klubs und schießt etliche Bälle ins Publikum.

+++ Der neue Held jongliert +++

Unter tosendem Applaus der etwa 50.000 Zuschauer betritt Eden Hazard das Bernabéu. Den schicken Anzug hat er schnell gegen das blütenweiße Trikot seines neuen Arbeitgebers getauscht. In der Hand hält er einen Ball, der in der Sonne Madrids golden strahlt. Es folgt eine kleine Vorführung der Künste Hazards. Vor den Kameras der Sportwelt hält er den Ball nicht nur mit den Füßen gekonnt hoch, sondern auch mit dem Kopf - bis sich die Kugel ganz ruhig auf seine Stirn legt. Nicht schlecht!

+++ Die ganze Familie ist da +++

Nach der Vorstellung wird die gesamte Familie Hazard, darunter auch Bruder Thorgan, auf die Bühne gebeten. Die Fotos, die anschließend gemacht werden, bekommen sicherlich einen Ehrenplatz im Familienalbum der Hazards.

+++ Hazards erste Worte +++

"Ola a todos": Das sind die ersten Worte des neuen Hoffnungsträgers. Eden Hazard hat also zumindest schon ein bisschen spanisch gelernt. Der Jubel auf den Rängen im Bernabéu ist entsprechend euphorisch.  

"Ich freue mich darauf, in diesem Trikot zu spielen und diesen Klub zu verteidigen. Ich will hier viele Titel gewinnen. Wie der Präsident es gesagt hat: Es war von kleinauf mein Traum, hier zu spielen. Jetzt bin ich hier. Ich will meine Zeit hier genießen", sagt Hazard weiter.

+++ Noch keine Nummer +++

Viele Fans warteten gespannt darauf, mit welcher Nummer Eden Hazard für Real auflaufen wird. Allerdings ist auf dem Trikot des Belgiers noch keine Zahl aufgedruckt.

+++ Der Präsident spricht +++

Florentino Perez tritt an das Pult im Presseraum der "Königlichen". "Er ist in der Lage, den Fußball in etwas Spannendes und Überraschendes zu verwandeln", lobt er den Neuzugang aus London. Die Rede des Präsidenten wird über die Video-Leinwand auch ins Stadion zu den Fans übertragen.

+++ Transfer ist besiegelt +++

Eden Hazard und Real-Präsident Florentino Perez setzen ihre Unterschriften unter den Vertrag, der dem belgischen Nationalspieler geschätzte 15 Millionen Euro im Jahr bringen soll.

+++ Die Vorbereitungen laufen +++

Während die Zuschauer den Auftritt ihres neuen Helden erwarten, unterschreibt Hazard seinen Vertrag bei Real Madrid. Die Kameras, die die ersten Statements einfangen sollen, stehen im Presseraum schon bereit.

+++ Die Fans strömen ins Stadion +++

Nachdem sie seit dem Nachmittag an den Toren schon gewartet haben, öffnen sich nun die Eingänge des Bernabéu für die vielen Fans. Seit der Vorstellung von Cristiano Ronaldo im Jahr 2009 hat es bei Real nicht mehr so einen Andrang im Stadion für die Präsentation eines Spielers gegeben.

+++ Medizincheck überstanden +++

Nachdem Eden Hazard auch die olbligatorischen sportmedizinischen Untersuchungen hinter sich gebracht hat, steht der gigantischen Show im Santiago Bernabéu nichts mehr im Weg.

+++ Real plant neue Dimensionen +++

Real will mit der Vorstellung von Hazard sogar die Mega-Präsentation von Cristiano Ronaldo vom Sommer 2009 übertreffen und dem Belgier einen wahrhaft königlichen Empfang bieten. Die Marca berichtet, dass die Verantwortlichen des Klubs den Plan haben, die Ankunft von CR7 in den Schatten zu stellen.

Die Uhrzeit von 19 Uhr ist ungewöhnlich spät, da der Klub so vielen Fans wie möglich die Chance geben will, ihren neuen Helden zum ersten Mal im Real-Trikot zu sehen.  

+++ Jovic schon vorgestellt +++

Luka Jovic wurde bereist von Real Madrid vorgestellt. Der Ex-Frankfurter war von tausenden Fans begeistert empfangen worden. Die Vorstellung von Hazard dürfte jedoch noch ein paar Nummern größer ausfallen.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image