Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - Die spanische Liga verkündet als Reaktion auf die Coronakrise, dass der Betrieb auf unbestimmte Zeit eingestellt wird. Nur unter einer Voraussetzung soll es weitergehen.

Der Spielbetrieb in Spaniens Fußball-Eliteklasse La Liga ist aufgrund der Corona-Pandemie auf unbestimmte Zeit ausgesetzt. Dies teilte die Liga am Montag mit.

Der Beschluss gelte, bis die Behörden der spanischen Regierung und die Generalverwaltung des Staates der Ansicht sind, dass die Wettbewerbe ohne gesundheitliche Risiken wieder aufgenommen werden können, hieß es in einer Stellungnahme.

Der Spanische Fußballverband (RFEF) und die Liga sprachen denjenigen, "die sich mit allen Kräften bemühen, dem spanischen Volk wesentliche Dienste zu leisten", ihren größten Dank aus.

Anzeige

Zudem schickten sie "eine herzliche Umarmung aus der Welt des Fußballs an die vielen Familien, die geliebte Menschen verloren haben".

Alle aktuellen Meldungen, Entwicklungen und Auswirkungen auf den Sport durch die Covid-19-Krise im Corona-Ticker!

Quarantäne bei Real Madrid

Seit dem 12. März ruht der Ball in den Fußball-Tempeln des Landes. Zunächst hatte La Liga den Spielbetrieb für 14 Tage ausgesetzt.

Ausschlaggebend war die Quarantäne beim Rekordmeister Real Madrid um den deutschen Nationalspieler Toni Kroos gewesen. Einen Tag zuvor war bereits das für 18. April in Sevilla angesetzte Pokalfinale zwischen den beiden baskischen Klubs Real Sociedad und Athletic Bilbao auf unbestimmte Zeit verlegt worden.

Meistgelesene Artikel

Elf Spieltage vor Abschluss der Spielzeit führt Meister FC Barcelona mit Nationaltorhüter Marc-Andre ter Stegen die Tabelle knapp vor Erzrivale Real an. Die Katalanen liegen mit 58 Punkten nur zwei Zähler vor den Königlichen.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image