Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Der FC Liverpool soll im League Cup einen nicht registrierten Spieler eingesetzt haben und könnte deshalb aus dem Wettbewerb fliegen. Die Reds hoffen auf Nachsicht.

Dem FC Liverpool könnte der Ausschluss aus dem League Cup drohen.

Der Verband EFL (English Football League) hat laut The Athletic Ermittlungen gegen den Champions-League-Sieger aufgenommen, da er am Mittwoch beim 2:0-Sieg bei MK Dons einen nicht registrierten Spieler eingesetzt haben soll.

Sollten die Reds die Regeln nicht befolgt haben, droht eine Strafe, die von einer Geldbuße bis zum Ausschluss aus dem Wettbewerb gehen könnte.

Anzeige

"Der Klub weiß um ein potentielles administratives Problem bei einem unserer Spieler", sagte ein Sprecher Liverpools dem Online-Portal. "Wir arbeiten mit den relevanten Behörden, um die Fakten des Problems zu ermitteln und werden keinen weiteren Kommentar abgeben, bis der Prozess abgeschlossen ist."

DAZN gratis testen und internationale Fußball-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Chirivella nicht für Premier League registriert?

Der beschuldigte Spieler ist noch nicht bekannt, es soll sich allerdings um Pedro Chirivella handeln.

Der 22-Jährige wurde in der zweiten Hälfte eingewechselt und ist offenbar nicht im 25-Mann-Kader, der für die Premier League gemeldet wurde.

Pedro Chirivella (r.) wurde im League Cup eingewechselt, das hat Folgen für die Reds
Pedro Chirivella (r.) wurde im League Cup eingewechselt © Getty Images

Zwar wurden auch andere Youngster wie Harvey Elliott (16) oder Ki-Jana Hoever (17) eingesetzt, diese müssen jedoch wegen ihres Alters und der langjährigen Ausbildung in England nicht extra registriert werden.

Mittelfeldspieler Chirivella kommt dagegen aus Spanien und spielte in der vergangenen Rückrunde auf Leihbasis für den spanischen Zweitligisten Extremadura, er hätte deshalb unter den 25 registrierten Spielern sein müssen und hat womöglich noch nicht die internationale Freigabe für den englischen Profifußball erhalten.

Meistgelesene Artikel

Sunderland kam mit Geldstrafe davon

Laut EFL-Regeln muss ein Spieler für die Premier League registriert sein, um an Wettbewerben des englischen Verbandes teilnehmen zu können.

Eine vorläufige oder kurzfristige Registrierung würde nicht zu einer Spielberechtigung führen. Gibt der Klub, bei dem er vollständig registriert ist, seine schriftliche Zustimmung, dürfe er jedoch eingesetzt werden.

Jetzt das aktuelle Trikot des FC Liverpool bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Ein ähnlicher Fall führte 2014 zu Schlagzeilen, als der FC Sunderland 2014 den jetzigen Mainzer Dong-Won Ji im League Cup eingesetzt hatte, nachdem dieser kurz zuvor von seiner Leihe aus Augsburg zurück kam.

Die EFL reagierte jedoch gnädig und verhängte lediglich eine Geldstrafe an die "Black Cats".

Auch Liverpool dürfte auf ein solches Urteil hoffen.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image