Lesedauer: 3 Minuten
teilenE-MailKommentare

Manchester - Trotz Führung geht Pep Guardiolas Team gegen den FC Chelsea leer aus. Die Blues setzen ihre Serie fort. In der Nachspielzeit fliegen zwei Topspieler vom Platz.

Herber Dämpfer für Pep Guardiola und Manchester City in der englischen Premier League: Im Spitzenspiel unterlagen die Citizens gegen Tabellenführer FC Chelsea 1:3 (1:0) und büßten wertvollen Boden auf die Londoner ein. Die Blues feierten den achten Sieg in Folge. 

Mit 34 Punkten weist Chelsea jetzt vier Zähler Vorsprung auf das Guardiola-Team auf. Verfolger FC Liverpool mit Coach Jürgen Klopp gastiert am Sonntag (14.30 Uhr im LIVETICKER) beim AFC Bournemouth und kann im Fall eines Sieges bis auf einen Punkt zu Chelsea aufschließen.

De Bruyne vergibt Vorentscheidung

Ein Eigentor von Gary Cahill (45.) hatte die Elf von Teammanager Guardiola mit 1:0 in Führung gebracht. Torjäger Diego Costa (60.) glich in einer spektakulären Partie für die Blues aus.

Anzeige

Kurz zuvor hatte das überlegene City durch Kevin De Bruyne die Riesenchance zum 2:0 liegen gelassen. Der frühere Chelsea-Profi schoss eine Hereingabe wenige Meter vor dem leeren Tor deutlich über das Gehäuse.

Der Brasilianer Willian (70.) stellte mit einem Alleingang, den er mit dem 2:1 abschloss, die Weichen auf Sieg für die Gäste. Eden Hazard (90.) machte dann alles klar für Chelsea.

Willian gedenkt Opfern des Flugzeugabsturzes

Willian feierte sein Tor mit einer bewegenden Geste und zeigte einen Trauerflor mit der Aufschrift "Forca Chape" - vor wenigen Tagen war bei einem Flugzeugabsturz fast die komplette Mannschaft von Chapecoense ums Leben gekommen. Mit der Geste zeigte der Brasilianer seine Verbundenheit mit seinen Landsleuten.

FBL-ENG-PR-MAN CITY-CHELSEA
Willian gedenkt seiner Landsleute von Chapecoense © Getty Images

City-Star Sergio Agüero und dessen Teamkollege Fernandinho sahen in der achten Minute der Nachspielzeit jeweils die Rote Karte.

Agüero hatte zuvor David Luiz brutal gefoult, in der anschließenden Rudelbildung fasste Fernandinho Cesc Fabregas an den Hals.

"Ich möchte nicht über solche Sachen sprechen. Manchmal sind andere Spieler frustriert. Agüero ist ein überragender Torjäger, aber ich würde lieber über die Leute in Brasilien sprechen und was sie nach dem Flugzeugabsturz durchmachen", meinte Luiz.

Sein Trainer Antonio Conte fügte hinzu: Am Ende des Spiels ist es für den Verlierer eine schwere Situation. Agüero ist ein richtig guter Spieler, aber manchmal ist es schwer, sich zu kontrollieren."

Sane und Gündogan in der Startelf

"Glückwunsch an Chelsea. Ich bin sehr glücklich, wie wir gespielt haben", sagte Guardiola nach der Partie. "Ich bedaure gar nichts. Das Ende des Spiels war schade. So etwas gefällt mir nicht und ich entschuldige mich für das, was passiert ist."

Guardiola hatte die deutschen Nationalspieler Ilkay Gündogan und Leroy Sane in seiner Start-Elf aufgeboten; beide wurden in der zweiten Hälfte ausgewechselt.

Der Ex-Bayern-Coach hatte seine Startelf auf insgesamt sechs Positionen gegenüber dem letzten Spiel verändert. City kassierte nach sechs Spielen wieder eine Pleite.

Die Premier League bei SPORT1: Alle Spiele und alle Tore der besten Liga der Welt bei SPORT1.de, in der SPORT1-App und am Montag ab 23.30 Uhr im Free-TV auf SPORT1

Nächste Artikel
previous article imagenext article image