vergrößernverkleinern
Chelsea v Hull City - Premier League
Chelsea v Hull City - Premier League © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Antonio Conte hat mit seiner Ausbootung von Stürmer Diego Costa auch bei den Vereinsbossen für Aufregung gesorgt. Den Blues drohen Millionen-Verluste.

Die Entscheidung von Antonio Conte, Diego Costa per SMS abzuservieren, hat in der Führungsetage des FC Chelsea für Aufregung gesorgt – und kostet wohl Millionen.

Conte hatte Costa per Textnachricht mitgeteilt, dass er kommende Saison nicht mehr mit ihm plant. Mit dieser Aktion hat der Chelsea-Coach laut Daily Mail die Verhandlungsposition der Blues für einen Costa-Abgang erheblich geschwächt.

Preis-Dumping wegen SMS?

So dürften fortan potenzielle Kaufinteressenten im Wissen, dass der Spanier den Verein verlassen soll, versuchen, den Preis drücken.

Anzeige

Und auch auf der Suche nach einem Costa-Ersatz müssen die Blues wohl deutlich mehr Geld in die Hand nehmen.

Außerdem kann Costas Berater eine Entschädigungszahlung von Chelsea fordern, da der Klub nicht loyal zum Stürmer war.

Der 28-Jährige soll laut des Berichts auch die Chelsea-Verantwortlichen über den Vorfall benachrichtigt haben. Sportdirektorin Marina Granovskaia antwortete Costa, dass er die Ruhe bewahren und ihr die Verhandlungen überlassen solle.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image