vergrößernverkleinern
FBL-ENG-PR-ARSENAL-CHELSEA
FBL-ENG-PR-ARSENAL-CHELSEA © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Wegen einer unbemerkten Infektion im Knöchel drohte Arsenal-Profi Santi Cazorla eine Fuß-Amputation. Mittlerweile geht es dem Spanier aber wieder besser.

Seit über einem Jahr hat Santi Cazorla kein Spiel mehr bestritten. Wegen anhaltender Schmerzen am rechten Knöchel musste der Mittelfeldspieler des FC Arsenal zeitweise sogar sein vorzeitiges Karriereende befürchten.

Aber nicht nur das: Weil sich in seiner Achillessehne unbemerkt eine Infektion eingenistet hatte, drohte dem heute 32-Jährigen sogar eine Amputation des rechten Fußes.

"Die Infektion hat den Knöchel beschädigt und einen Teil der Achillessehne gefressen. Da fehlten plötzlich acht Zentimeter der Sehne", erklärte sein behandelnder Arzt Dr. Mikel Sanchez in der Marca.

Anzeige
Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

In einer Not-Operation rettete Sanchez den Fuß, indem er die Achillessehne rekonstruierte und ein Stück Haut seines tätowierten Armes an die betroffene Stelle transplantierte.

Ihren Ursprung hatte die Infektion von einer Knöchelverletzung aus dem Jahr 2013.

Mittlerweile sieht Cazorla seiner Zukunft wieder optimistisch entgegen: "Ich hoffe, dass ich im Januar wieder auf dem Platz stehen kann".

Nächste Artikel
previous article imagenext article image