Wütender Klopp ätzt gegen die Premier League
teilenE-MailKommentare

Liverpool muss nur 60 Stunden nach dem Champion-League-Duell gegen ManCity schon wieder in der Liga ran. Das regt Trainer Jürgen Klopp mächtig auf.

Das Knaller-Los in der Champions League hatte Jürgen Klopp gerade verdaut, da ereilte ihn der nächste Schock. 

Nur drei Tage nach dem Viertelfinal-Hinspiel in der Königsklasse gegen Manchester City muss sein FC Liverpool in der Premier League gegen den FC Everton ran. 

Nicht zur gewöhnlichen Zeit am späten Samstagnachmittag, sondern bereits fünf Stunden früher um 12.30 Uhr. Nur knapp 60 Stunden nach dem K.o.-Spiel. Diesen Termin gab der englische Ligaverband am Freitag bekannt. 

Für Klopp ist die Ansetzung ein Unding. "Ich kenne Länder, die ihre Spiele verschieben, damit die Teams in richtiger Form antreten können. Wer immer diesen Spielplan gemacht hat, hat nicht gedacht, dass wir das Viertelfinale erreichen", schimpfte der deutsche Trainer. 

Klopp: "Ist mein Englisch so schlecht?"

"Können Sie sich vorstellen, wie groß der Unterschied in diesen fünf Stunden ist?", sagte Klopp. "In Sachen Vorbereitung und Erholung bedeutet es die Welt."

Einem Reporter, der nicht verstehen wollte, wo Klopps Problem liegt, entgegnete er barsch: "Ist mein Englisch so schlecht, dass Sie die Frage erneut stellen müssen?"

Der Mann wollte wissen, ob Klopp das Spiel am liebsten verlegen würde. Die Antwort des Trainers: "Setzt es zur normalen Zeit an und nicht zum Frühstück!"

Nächste Artikel
previous article imagenext article image