vergrößernverkleinern
FC Liverpool: Jürgen Klopp spricht über Mega-Transfers mit Alisson und Keita
FC Liverpool: Jürgen Klopp spricht über Mega-Transfers mit Alisson und Keita © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Liverpool-Trainer Jürgen Klopp kritisiert die Ansetzungen von Länderspielen nach der WM und nennt zwei Beispiele aus seinem Team.

Liverpool-Trainer Jürgen Klopp muss beim Ligastart am 12.August gegen West Ham United ohne die Nationalspieler Jordan Henderson (England) und Dejan Lovren (Kroatien) auskommen.

Beide waren bei der WM mit ihren Nationalteams bis zum Ende im Einsatz und kehren erst am 5. August ins Training der Reds zurück. "Das bedeutet fünf Tage Training, nach drei Wochen Urlaub. Ich hoffe, dass wir nicht in die Situation kommen, die beiden gegen West Ham zu brauchen", erklärte Klopp am Donnerstag.

Der 51-Jährige kritisiert die Rahmenbedingungen vor dem Saisonstart: "Wir hatten vier Spieler im WM-Halbfinale, damit können wir umgehen. Tottenham hatte neun Spieler im Halbfinale. Ich habe keine Ahnung, wie sie damit umgehen. Das ist eine große Herausforderung und in Zukunft müssen wir das ändern."

Anzeige

Klopp missfällt vor allem die Ansetzung der Länderspiele: "Die Spieler sind bei der WM, dann spielen sie die Nations League, nächsten Sommer ist das Finale der Nations League, was sehr verrückt ist. Alles ist so wichtig im Fußball und wir (die Vereine; d. Red.) müssen danach die Scherben einsammeln."

Nächste Artikel
previous article imagenext article image